Alles über Busworld Kortrijk 2017
Zoom
Foto: Eberspächer Sütrak

Busworld Kortrijk

Eberspächer-CO2-Anlage als Zukunftsaussicht

Mit einer innovativen Klimaanlage auf CO2-Basis zeigt Eberspächer Sütrak auf der Busworld in Kortrijk einen klimafreundlichen Ausblick in die Zukunft.

Nicht nur fossile Kraftstoffe, auch Kältemittel stehen im Fokus der Klimadiskussion. Die bisher verwendeten Stoffe sind stark klimaschädlich. Eberspächer Sütrak setzt als Alternative für die Zukunft ausgerechnet auf CO2. In der Konzeptanlage AC250 kommt das umweltfreundliche, sichere und effiziente Kohlenstoffdioxid erstmals zum Einsatz. Das Eberspächer-System sei "als modulare Lösung auf gängige Kältemittel und die künftige Verwendung von CO2 ausgelegt". Die Anlage ist auf den Betrieb in reinen Elektro, in Hybrid- und in Trolleybussen ausgelegt. Mit einer neuen Luftumkehrfunktion vereinfacht die integrierte Wärmepumpe den Kältekreislauf: Die Luftklappen verändern die Richtung des Luftstroms, um so einen unterbrechungsfreien Übergang zwischen Kühl- und Heizmodus zu erlangen.

Aufdachklimaanlage in neuer Generation

Die schon bekannte Aufdachklimaanlage AC353-5 ist ebenfalls auf der Busworld in Kortrijk vertreten. Die fünfte Generation dieses Systems kommt in mehreren Varianten mit Kühlleistungen von 27 bis 48 Kilowatt. Das Gewicht der Anlage konnte Eberspächer noch einmal reduzieren, verbesserte Komponenten ermöglichen Einsparungen beim Stromverbrauch und dem eingesetzten Kältemittel.

Julian Hoffmann

Autor

Datum

19. September 2017
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare