Schließen

Verkehrsetat

Steigende Investitionslinie

Alexander Dobrindt, CSU, Bundesverkehrsminister Foto: CSU

Deutschland muss der Logistikmarkt Nummer eins in der Welt bleiben, forderte Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt im Bundestag. Dafür müsse die Investitionslinie bis 2017 auf 12,1 Milliarden Euro steigen.

In der Debatte  über den Verkehrshaushalt 2014 und die Mittelfristplanung hob er die dafür notwendige hohe Investitionslinie für den Ausbau von Straßen, Schienen, Wasserstraßen und den kombinierten Verkehr hervor, die von 10,4 Milliarden Euro 2014 auf 12,1 Milliarden Euro 2017 steigen werde. Damit bleibe der Verkehrsetat der größte Investiti-onsetat des Bundes. Zugleich beklagte er, dass die rückläufigen Mauteinnahmen bei gleichzeitig steigenden  Ausbaukosten  sowie einem wachsenden Investitionsbedarf "kein wirklich gutes Zeichen" seien.

Die Gesamtausgaben des Dobrindt-Etats betragen für 2014 rund 22,8 Milliarden Euro, für Investitionen sind insgesamt 12,55 Milliarden Euro (55,1 Prozent) vorgesehen. 

Co

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Aktuelle Fragen Digitacho und Geschwindigkeit über 90 km/h Ab wann werden Geschwindigkeiten über 90 km/h aufgezeichnet? Digitacho: Lenkzeit und Bereitschaft Warum fängt meine Lenkzeit nach dem Abladen wieder bei null an? Telefonieren am Steuer Ist es strafbar, wenn ich am Steuer Gebäck in Form eines Smartphones an mein Ohr halte?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Webshop
Web Shop Content Teaser Der neue Webshop für die, die es bringen.

Truckliteratur, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.