Schließen

Transportwelt

Gutachten: Der Unfall-Verursacher zahlt

Der Unfall-Verursacher muss Unfall-Gutachten des Opfers bezahlen, selbst wenn diese wesentlich teurer als üblich ausfallen. Das Opfer muss nicht zwingend einen günstigen Gutachter suchen. Das geht aus einem Urteil des Amtsgerichts Nürnberg hervor (Az. 31 C 8164/10), wie die deutsche Anwaltshotline berichtet. Im konkreten Fall beauftragte das Unfallopfer ohne große Recherche ein Gutachterbüro, das ordnungsgemäß 866,74 Euro in Rechnung stellte. Die Versicherung des Unfall-Verursachers weigerte sich, mehr als zwei Drittel des Betrags zu zahlen mit dem Verweis auf günstigere Gutachter. Das Amtsgericht Nürnberg gab diesem Einwand nicht statt. Die Begründung fiel pragmatisch aus. Einem Unfallopfer sei es laut Amtsgericht nicht zuzumuten, erst Kostenvoranschläge einzuholen, oder sonstige Nachforschungen zu betreiben. Zudem habe ein durchschnittliches Unfallopfer ohnehin keine Erfahrungswerte zu Gutachterkosten.

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Aktuelle Fragen Telefonieren am Steuer Ist es strafbar, wenn ich am Steuer Gebäck in Form eines Smartphones an mein Ohr halte? Polizei Sind alle Polizisten Beamte? Warentransit Schweiz Gibt es für den Transitverkehr durch die Schweiz für bestimmte Waren Beschränkungen?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Webshop
Web Shop Content Teaser Der neue Webshop für die, die es bringen.

Truckliteratur, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.