Schließen

Transportwelt

Binnenschifffahrt in der Krise

Binnenschifffahrt in der Krise

Trotz der auf die Binnenschiffer durchschlagenden Wirtschaftskrise ist der Bundesverband der Deutschen Binnenschifffahrt (BDB) der Ansicht, dass derzeit die Voraussetzungen einer schweren Marktstörung im Sinne der Europäischen Union nicht gegeben sind. Diese komme nur bei strukturellen Hindernissen in der Binnenschifffahrt zum tragen. Die derzeit rapide sinkenden Frachtraten seien jedoch kein strukturelles Problem, sondern allein Folge eines verkehrsübergreifenden konjunkturellen Einbruchs. Die Beförderungsleistung auf deutschen Flüssen und Kanälen ist laut BDB im ersten Quartal 2009 um knapp 25 Prozent auf 12 Milliarden Tonnenkilometern im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gesunken. Die transportierte Menge ging dabei laut BDB um 19 Prozent zurück. Der Containerverkehr verzeichnete im ersten Quartal einen Rückgang von über 25 Prozent auf 415.000 TEU. Eine konjunkturelle Erholung sei derzeit noch nicht in Sicht.

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Aktuelle Fragen Schuhpflicht Als Berufskraftfahrer barfuß am Steuer - erlaubt oder nicht? Fahrerkarte (falsche Daten nach Auswurf) Meine Fahrerkarte zeigt nach dem Auswurf während der Fahrt falsche Werte an. Was tun? Digitacho: Bereitschaft trotz Ladezeit Chef droht mit Abmahnung, wenn wir den Fahrtenschreiber beim Abladen nicht auf Bereitschaft stellen.
Zukunftskongress
Teaser Element Zuko 2019 19. bis 20. November 2019

Jetzt anmelden!

Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.