Marken
Themen
Artikel
Häufige Fragen
Videos
Who is Who
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Scania auf der IAA 2018

L-Cab kommt mit Plug-in-Hybridantrieb

Foto: Scania

Scania kündigt für die IAA 2018 einen neuen Plug-in-Hybrid-Lkw für den Verteilerverkehr an: Das Fahrzeug mit L-Niederflurfahrerhaus soll einige Kilometer lokal emissionsfrei zurücklegen können.

19.09.2018 Julian Hoffmann

Der Vorhang ist gefallen. Scania hat am 19. September auf der IAA Nutzfahrzeuge vor Journalisten seine wichtigsten Lkw-Premieren vorgestellt. Dazu gehört der mittelschwere Lastwagen der L-Baureihe mit Plug-in-Hybridantrieb - genauer gesagt ein L 320 B6x2*4 CB.

Das Fahrzeug mit Niederflurfahrerhaus soll laut Scania nicht nur beste Sicht auf Radfahrer und Fußgänger bieten, sondern im Innenstadtbereich auch rund zehn Kilometer lokal emissionsfrei zurücklegen können. Beim Stopp rekuperiert das Fahrzeug Energie, was weitere zehn Kilometer Reichweite ermöglichen soll. Macht insgesamt 20 Kilometer emissionsfreies Fahren. Auf längeren Verbindungsetappen soll der Verteiler-Lkw dann wieder mithilfe eines Verbrennungsmotors bewegt werden. Seine kompakte Batterie kann demnach in 20 Minuten – beispielsweise während des Be- und Entladens oder innerhalb von Ruhepausen – aufgeladen werden und so „Lieferkontinuität gewährleisten.“ Laut Scania-Vertriebsvorstand Christian Levin sei das genug Reichweite für städtische Tagestouren und ermögliche trotz des gegenüber einem konventionellem Dieselantriebsstrangs höheren Anschaffungspreises einen Return-on-Invest innerhalb von zwei Jahren.

Neu für die L-Niederflurkabine ist eine sogenannte "Bustüre" beziehungsweise Falt-Schiebetüre wie sie aus Bussen bekannt ist. Sie soll möglichst schnelles und leichtes Ein- und Aussteigen ermöglichen.

Scania Zone und Interlink MD LNG

Mit Scania Zone will Scania neben dem PHEV-Lkw einen neuen Service launchen, der die Fahrer bei der Einhaltung lokaler Bestimmungen – beispielsweise von Zero-Emission-Zonen – unterstützt. So teilt die Software Auflagen wie Geschwindigkeits-, Emissions- und Geräuschbeschränkungen im Scania Fleet Management in Geofencing-Bereiche ein.

Auch in der Bus-Branche setzt Scania voll auf alternative Antriebe. Neben dem vollelektrischen Scania Citywide wird auch der Scania Interlink MD LNG auf der IAA präsentiert. Der Reisebus wird mit verflüssigtem Erdgas (LNG) betrieben und soll eine Reichweite von bis zu 1.000 Kilometer aufweisen.

Kostenloser Newsletter
eurotransport.de Webshop
WhatsApp-Newsletter