Marken
Themen
Artikel
Häufige Fragen
Videos
Who is Who
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Iveco mit "Low Emission Area" auf der IAA

Elektro- und Erdgasantriebe im Rampenlicht

Foto: Iveco

Auf der IAA Nutzfahrzeuge wird Iveco gemeinsam mit Shell eine dieselfreie "Low Emission Area" errichten. Im Mittelpunkt stehen Nutzfahrzeuge für Einsätze vom Personen- bis hin zum Ferntransport mit Elektro-, CNG- und LNG-Antrieb.

19.07.2018 Julian Hoffmann

Schon jetzt erhältliche Iveco-Nutzfahrzeuge mit Elektro- und Erdgasantrieb, Key Account-Kunden und verschiedene Aufbauhersteller werden den diesjährigen Iveco-Stand auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover prägen.

Gemeinsam mit Shell richtet Iveco eine "Low Emission Area" ein, in der an einem runden Tisch zum Thema "Die Energiewende hin zu einer nachhaltigen Zukunft im Transport" und entsprechenden Workshops über alternative Antriebe diskutiert wird.

"Der Druck auf Diesel steigt"

Den Energieversorger Shell bezieht Iveco in seinen IAA-Auftritt ein, da er die Überzeugung teile, "dass die Entkarbonisierung des Verkehrssektors künftig ein Nebeneinander von Kraftstoffen und Technologien erfordert."

"Der Druck auf Diesel steigt: Die öffentliche Meinung hat sich gedreht," erklärte Pierre Lahutte, Iveco Brand President. "EU-Institutionen und nationale Regierungen führen Politiken und Subventionen ein, um die Umstellung von Flotten auf umweltfreundliche Technologien zu unterstützen." Auf dem Stand von Iveco werden die Besucher der Messe Fahrzeuge "mit alternativen Antrieben entdecken, die mit Kunden und Aufbauern und Zulieferern entwickelt wurden und jede Mission abdecken – und keinen einzigen Dieselmotor in Sichtweite!"

Iveco spricht dem Elektroantrieb insbesondere im Personenverkehr in Stadtzentren eine wichtige Rolle zu. Erdgas sei eine weitere wichtige Energiequelle für den nachhaltigen Transport von Menschen und Gütern.

18 Nutzfahrzeuge, kein einziger Dieselmotor

Insgesamt 18 Nutzfahrzeuge werden auf dem Iveco-Stand auf der IAA zu sehen sein. Heuliez Bus wird den 12 Meter langen und zweitürigen Elektro-Stadtbus GX präsentieren, dessen Akkus für eine ganztägige Reichweite ausreichen sollen. Der Iveco Bus Crealis ist für den Einsatz auf Strecken mit Oberleitungen konzipiert und greift bei Teilstrecken ohne Oberleitungen auf eine kleine Bordbatterie zurück. Auch ein Daily Electric Minibus wird zu sehen sein. Mit dem Crossway Low Entry Natural Power steht zudem ein Überlandbus mit Erdgasantrieb im Rampenlicht.

Zu den Bussen gesellen sich fünf Versionen des Daily Hi-Matic Natural Power mit CNG-Antrieb und zwei Eurocargo (ein Dreiseiten-Kipper und eine Kehrmaschine) mit CNG-Motoren. Die schweren Lkw werden mittels eines Stralis NP 400 mit Kühlaufbau, dessen Kühlgerät erstmals mit der Carrier Supra CNG-Technologie ausgestattet ist, und sieben weiteren Stralis NP vertreten.

Kostenloser Newsletter
eurotransport.de Webshop
WhatsApp-Newsletter