Marken
Themen
Artikel
Häufige Fragen
Videos
Who is Who
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Flugzeug-Tankwagen mit elektrischer Pumpe

Shell hilft, Diesel zu sparen

Foto: Shell

Am Stuttgarter Flughafen ist ab sofort ein neues Tankfahrzeug im Einsatz. Statt per Diesel wird die Betankungsanlage des Actros elektrisch angetrieben.

05.07.2018 Markus Bauer

Auf diese Weise reduziert sich der Gesamtdieselverbrauch des Fahrzeugs, so die Prognose von Shell. Den Diesel braucht der Fahrer lediglich, um das Fahrzeug von A nach B zu bewegen. Bei der Betankung selbst ist er abgeschaltet. Dies senkt die CO2-Emissionen laut Shell erheblich. Auch die Feinstaub- und Lärmbelastung sinkt. „Mit seinem elektrischen Betankungssystem ist das Fahrzeug ein Beispiel dafür, wie wir Flughäfen und Fluggesellschaften dabei helfen können, die Herausforderungen, vor die sie gestellt werden, durch Innovationen zu lösen“, sagt Anne Anderson, Vice-President Shell Aviation. „Wir glauben, dass die neue Technologie großes Potenzial hat, den CO2-Ausstoß von Flughäfen zu senken.“ Man sei zuversichtlich, dass das Pilotprojekt in Stuttgart erfolgreich ist und die Tankwägen mit dieser Technik auch an anderen Flughäfen eine Rolle spielen werden. Laut Meinung von Experten, so Shell, könne das Fahrzeug während der zwölfmonatigen Pilotphase 2.200 Liter Diesel einsparen. Gleichzeitig passt das neue Fahrzeug zur Strategie des süddeutschen Flughafens. „Bemühungen, wie wir unseren CO2-Ausstoß reduzieren, indem wir etwa unseren Fuhrpark da wo möglich elektrifizieren, haben bei uns hohen Stellenwert“, sagt Walter Schoefer, Leiter der Unternehmenskommunikation am Flughafen Stuttgart. „Innovative Technologien wie diese haben großes Potenzial, Emissionen während des gesamten Betankungsvorganges zu senken.“

Kostenloser Newsletter
eurotransport.de Webshop
WhatsApp-Newsletter