Fiat Ducato 2020

Neue Antriebe, neue Elektronik

Foto: Fiat

Fiat Professional präsentiert die neue Generation des Ducato. Der Transporter erhält im Modelljahr 2020 Motoren nach Euro 6d, eine Neungang-Automatik und viele moderne Assistenzsysteme. Dazu kommt eine vollelektrische Version.

Seit nunmehr fünf Jahren ist der Ducato laut Fiat Professional europäischer Marktführer, in zwölf Ländern steht der Transporter auf dem ersten Platz der Zulassungsstatistiken für leichte Nutzfahrzeuge. Dazu basieren europaweit drei von vier Wohnmobilen auf seinem Chassis. Diese Erfolgsgeschichte wollen die Italiener nun mit der neuesten Ducato-Generation weiter fortschreiben – und das unter anderem durch ein umfangreiches Motorenprogramm.

Die 2,3-Liter-Diesel der Multijet-II-Baureihe erfüllen nun die Abgasnorm Euro 6d. Sie verfügen jeweils über einen neuen Turbolader mit variabler Geometrie. Das Einstiegstriebwerk kommt so auf 120 PS und ein maximales Drehmoment von 320 Nm. Die optional mit der neuen Neungang-Wandlerautomatik kombinierte 140-PS-Variante erreicht 350 Nm, das 160-PS-Modell samt verstärkter Kurbelwelle in größer dimensionierten Lagern, anderen Kolben und einem modifizierten Turbolader in Kombination mit eben jenem Getriebe schon 400 Nm. Das Drehmoment der leistungsstärksten Variante mit 180 PS rangiert mit dem Schaltgetriebe auf dem gleichen Niveau – ist die neue Automatik montiert, erhöht es sich jedoch auf 450 Nm. Abrufen wird der Fahrer die maximale Leistung aber wohl nur im Power-Modus des Getriebes. Mit den Modi Normal und Eco lässt sich die Automatik auf eine sanftere Fahrt einstimmen. Auch als Natural Power-Modell mit Erdgasmotor wird der Ducato verfügbar bleiben. Dann bringt er es auf 136 PS und 350 Nm.

Besonders umweltfreundlich lässt sich der neue Ducato des Modelljahres 2020 dazu durch das serienmäßige "EcoPack"-Paket bewegen. Der Transporter ist grundsätzlich mit einer Start/Stopp-Automatik, einer intelligenten Lichtmaschine und einer elektronisch gesteuerten Kraftstoffpumpe versehen. Der Eco-Schalter soll den Fahrer zusätzlich unterstützen, Kraftstoff zu sparen.

Neue Assistenten, Ducato Electric ab 2020

Auf Seiten der Assistenzsysteme kann der Ducato mit einem Totwinkelassistent, einer Querbewegungserkennung, einer Notbremsautomatik, einem warnenden Spurhalteassistenten, Verkehrszeichenerkennung, Fernlichtautomatik und einer Reifendrucküberwachung punkten. Das Engine Idle Preset wiederum erhöht die Leerlaufdrehzahl des Motors, wenn zusätzliche elektrische Geräte an Bord betrieben werden müssen. Die neuen LED Cargo Lights helfen mit ihren maximal 70 Lux dazu, den Laderaum perfekt auszuleuchten.

In Sachen Infotainment rüstet Fiat den Ducato schrittweise auf. Ein Sieben-Zoll-Touchscreen mit USB-Anschluss und DAB-Radio ist ab sofort verfügbar. Es kann mit den Abmessungen des Ducato gefüttert werden und navigiert den Transporter so nur auf Straßen, die für die Größe des Fahrzeugs geeignet sind. Integriert sind zudem die Programme zur Anbindung von Smartphones – Apple CarPlay und Android Auto.

Neben den konventionellen Ducato soll im Laufe des Jahres 2020 auch der batterieelektrische Ducato Electric verfügbar sein. Er wird laut Fiat Professional in einem Pilotprojekt zusammen mit Großkunden entwickelt, "um geeignete Lösungen anzubieten, ohne Kompromisse bei Nutzlast und Leistung einzugehen."

Aktuelle Fragen Tageskontrollblätter Können die Lenk- und Ruhezeiten über Tageskontrollblätter aufgezeichnet werden?
Zukunftskongress
Teaser Element Zuko 2019 19. bis 20. November 2019

Jetzt anmelden!

Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.