Dacia Camion zum Festpreis

Dacia Trucks steigt ins Lkw-Geschäft ein

Foto: Thomas Küppers 7 Bilder

Ein neuer Hersteller will künftig die Lkw-Branche durcheinanderwirbeln. Dacia Trucks präsentiert sein neues Modell, den Dacia Camion in einer robusten Start-Edition.

Der rumänische Pkw-Hersteller Dacia macht Ernst. Schon lange kursieren Gerüchte darüber, dass sich das Unternehmen, Teil des Renault-Konzerns, neu aufstellen möchte und vor allem neue Geschäftsfelder erschließen will. Heißt im Klartext: Dacia will auch ein möglichst großes Stück vom Lkw-Kuchen. Hinter dem ehrgeizigen Projekt steckt der Lkw-Bauer Renault Trucks. Die Lkw aus Lyon werden auch die Technikspender für die neuen Dacia-Baureihen.

Angriff im Fernverkehr

Zum Start will Dacia Trucks im Fernverkehrssegment angreifen. Der Dacia Camion baut auf dem Renault Trucks T auf. Die optische Ähnlichkeit ist zwar auf den ersten Blick nicht von der Hand zu weisen, doch der Camion ist dennoch sofort als waschechter Dacia zu erkennen. Laut der Designabteilung habe man sich beim Design der unteren Frontpartie stark an den leichten Nutzfahrzeugen der Marke orientiert. Damit will Chefdesignerin Juliette Crayon die junge Marke auf Anhieb im Hinterkopf der Logistiker und Fahrer verankern. „Dacia hat im Pkw-Bereich eine lange Tradition. Diese Tradition wollen wir vom Start weg auch auf unsere neuen Lkw übertragen. Darum muss der Camion auch auf den ersten Blick als Dacia zu erkennen sein. Er soll aber niemanden erschrecken, soll wirken, als gäbe es Lkw von Dacia schon so lange wie Lkw von Renault.“ Also keine Experimente, bekannte Optik. Dies soll vor allem die nötige Wertigkeit und Verlässlichkeit ausstrahlen.

In diese Kerbe schlägt auch der Name des Launch-Modells „Built to Work“-Edition. Dacia will den Camion dadurch als „Werkzeug“ inszenieren, als Arbeitstier. Kein Chrom, kein Chichi, dafür unlackierte Stoßfänger und eine leicht auszubessernde Lackierung in Gris Saleté. Die exklusive Uni-Lackierung zum Start ist eine von insgesamt fünf Farben, die für den Dacia Camion verfügbar sein werden. Neben dem Grauton bringt die Palette die Landesfarben der beiden Partner zusammen: Blau, weiß, rot und gelb.

Cockpit aus dem Pkw

Der Designmix setzt sich auch im Innenraum fort. Zwar stammt die Kabine logischerweise von Renault, Lenkrad und Cockpit übernimmt Dacia aber wie den unteren Teil der Front von den Dacia-Vans. Die Philosophie „praktisch und günstig“ treibt hier allerdings interessante Blüten. Die Instrumente werden tatsächlich eins zu eins aus der Pkw-Großserie übernommen. Die Skalen wurden nicht angepasst. Die Zeiger für Tempo und Drehzahl haben also im Fernverkehrsalltag nicht allzu weite Wege zurückzulegen. Der Rest der Kabine inklusive der Sitze, Liegen und Stauräume kommt in der bekannten Renault-Qualität daher.

Doch wie sieht es unter dem Blech aus? „Bei der grundsätzlichen Technik nutzen wir die neueste Generation von Renault Trucks“, sagt Jean-Pierre Baguette, Pressesprecher Technology and Sales der neu gegründeten Dacia Trucks GmbH. „Die Kunden müssen weder auf Assistenten noch auf Leistung verzichten. Keinen Abschlag für die günstigere Schwester. Dafür nimmt der Käufer weniger Varianz in Kauf. 4x2, ein Fahrerhaus, 430 PS und alle Sicherheitsfeatures, die auch Renault Trucks anbietet ab Werk. Mit einer kompletten Neuentwicklung könnten wir überdies unser geplantes Preisziel definitiv nicht halten.“

50.000 Euro Festpreis

Beim Preis geht Dacia abermals einen neuen Weg. Schon von den Pkw-Modellen ist neben der Maxime mit dem Statussymbol bekannt, dass ein Dacia kostet, was ein Dacia kostet – keine Rabatte also und eine verbindliche Preisliste. Gerade im Lkw-Bereich bewegt sich der Hersteller damit aber erst einmal fernab der gelebten Realität. Erst kürzlich wurde bekannt, mit welchen krassen Rabatten beispielswiese litauische Großflotten bei den bekannten Herstellern rechnen können, sehr zum Missfallen kleiner und mittlerer Transportbetriebe.

Hier geht Dacia ganz pragmatisch vor. 50.000 Euro ruft der rumänisch-französische Mischkonzern auf – Festpreis. Natürlich lässt sich der Dacia Camion mit einer kleinen Auswahl an Extras aufwerten, die auch für den Renault Trucks T erhältlich sind. Aber auch dort gilt: Streng nach Preisliste. Wer jetzt für 50.000 Euro eine leere Kabine erwartet, wird aber positiv überrascht. Schon im Grundpreis ist beispielsweise die Kühlbox enthalten.

„Wir versuchen die Kosten der Fahrzeuge maximal niedrig zu halten, um trotz des sehr wettbewerbsfähigen Preises natürlich noch eine gewisse Marge zu erhalten. Die fällt logischerweise deutlich kleiner aus als bei den Premiumherstellern. Doch wir profitieren von unserem starken Markenverbund mit Renault Trucks. Und die schon angesprochene geringe Varianz in der Produktion hilft uns, die Prozesse maximal zu standardisieren und zu straffen“, sagt Baguette.

Bestellbar ab sofort

Verkaufsstart für den neuen Dacia Camion in der Launch-Edition „Built to Work“ ist der erste April 2021. „Die Zeit ist nun einfach reif“, sagt Jean-Pierre Baguette. „Wir sind sehr stolz auf das neue Mitglied in unserer Dacia-Modellwelt.“ Auf weitere Baureihen will man sich bei Dacia Trucks noch nicht festlegen. „Warten Sie einfach ab, was wir auf der nächsten IAA aus der Schublade zaubern.“

Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Flottenmanagement und Mobilitätsangebote
Betriebsstoffliste 2021
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2021

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

trans aktuell-Symposien 2021
trans aktuell-Symposien 2021 Infos & Anmeldung

Alle Termine, Themen und Gastgeber für 2021 auf einen Blick

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.