Biokraftstoff-Förderung

Weniger Konkurrenz zur Lebensmittelproduktion

Foto: UFOP

"Teller statt Tank" heißt ein Motto der Biosprit-Gegner. Die EU will die Konkurrenz von Kraftstoff- und Lebensmittelproduktion nun abschwächen.

Biokraftstoffe sollen künftig nachhaltiger produziert werden. Einer entsprechenden Reform hat nun der Umweltausschuss des Europäischen Parlaments zugestimmt. Die offizielle Annahme durch die Mitgliedsstaaten gilt als Formsache.

Kern der Reform ist eine Erhöhung des Anteils von Biokraftstoffen der zweiten Generation. So soll zwar weiterhin das Ziel bestehen bleiben, künftig zehn Prozent des Energiebedarfs im Transportsektor über Biokraftstoffe zu decken, der Anteil von traditionellen Biokraftstoffen aus Mais oder Raps soll jedoch auf sieben Prozent beschränkt werden. Mindestens 0,5 Prozent des Bedarfs soll aus Biokraftstoffen der zweiten Generation gedeckt werden, die beispielsweise aus Pflanzenabfällen gewonnen werden und nicht in Konkurrenz zur Lebensmittelproduktion stehen. 

Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Götz Bopp, unser Experte für Sozialvorschriften im Straßenverkehr (Lenk- und Ruhezeiten) Götz Bopp Sozialvorschriften und Güterverkehr
Aktuelle Fragen Digitacho und Geschwindigkeit über 90 km/h Ab wann werden Geschwindigkeiten über 90 km/h aufgezeichnet? Telefonieren am Steuer Ist es strafbar, wenn ich am Steuer Gebäck in Form eines Smartphones an mein Ohr halte? Ladungssicherung Was sind die häufigsten Fehler bei der Ladungssicherung?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Webshop
Web Shop Content Teaser Der neue Webshop für die, die es bringen.

Truckliteratur, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.