Auf Achse

Rallyebericht Tag 5-6

Rallye Dakar 2009 – Kampf in den Dünen

Auch die 5. Etappe der Rallye Dakar stellte die Teilnehmer vor große Herausforderungen: Auf dem mehr als 500 Kilometer langen Wertungsabschnitt bekamen es die Fahrer zum ersten Mal mit Sanddünen zu tun - selbst für routinierte Rallyefahrer offenbar keine leichte Übung. So überschlugen sich in der Pkw-Klasse die Spitzenfahrer Al-Attyah (BMW X Raid), Carlos Sainz (VW) und Stephane Peterhansel (Mitsubishi) mit ihren Renngeräten. Spektakulär ausgeschieden ist die Portugiesin Elisabete Jacinto, die mit ihrem MAN Racetruck nach einem Ausweichmanöver auf einem Buggy „parkte“. In der Folge entzündeten sich trockene Grasbüschel unter den Fahrzeugen, innerhalb weniger Minuten brannten Truck und Buggy vollständig aus. Da aufgrund der schwierigen Passagen in den Dünen auch am späten Abend noch zahlreiche Wettbewerbsfahrzeuge und Servicetrucks im Sand feststeckten, wurde die 5. Sonderprüfung teilweise annulliert und die darauf folgende Tagesetappe gekürzt. Franz Echter, Detlef Ruf und Artur Klein erwischten erneut einen guten Lauf und festigten mit der fünftschnellsten Zeit in der Tageswertung ihre Position in der Spitzengruppe der Lkw-Kategorie. Damit rangiert das Trio auch in der Gesamtwertung weiterhin an fünfter Position. Hans Stacey liegt aktuell auf Rang 8. Die Mechaniker der beiden MAN-Servicetrucks hatten alle Hände voll zu tun: An die Teilnehmer ausgegeben wurden, wie bei einer derartigen Veranstaltung zu erwarten, vor allem Spurstangen, Stoßdämpfer, Lenkschubstangen und Filter. Darüber hinaus halfen die Besatzungen der beiden Dreiachser mit einer Frontscheibe, einem Kühler und einer Lichtmaschine aus und unterstützten die Mechaniker verschiedener Teams beim Neubelegen der Bremsen. Überschattet wurde der Renntag von der Nachricht über den Tod des Franzosen Pascal Terry. Der 49-jährige Motorradfahrer war bereits am Sonntag vermisst gemeldet worden, erst gestern wurde seine Leiche gefunden. Terry starb offenbar nicht an den Folgen eines Unfalls - momentan wird ein Herzversagen als Todesursache nicht ausgeschlossen. (Quelle Text & Bild: MAN Nutzfahrzeuge Gruppe)

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Aktuelle Fragen Digitacho und Geschwindigkeit über 90 km/h Ab wann werden Geschwindigkeiten über 90 km/h aufgezeichnet? Digitacho: Lenkzeit und Bereitschaft Warum fängt meine Lenkzeit nach dem Abladen wieder bei null an? Telefonieren am Steuer Ist es strafbar, wenn ich am Steuer Gebäck in Form eines Smartphones an mein Ohr halte?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Webshop
Web Shop Content Teaser Der neue Webshop für die, die es bringen.

Truckliteratur, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.