Abbiegeunfälle

Spiegel sorgfältig einstellen

Toter Winkel Plakat Foto: GVN

Wer seine Spiegel nicht sorgfältig einstellt, handelt vorsätzlich und muss im Ernstfall mit rechtlichen Folgen rechnen – denn auch viele Staatsanwälte wissen in der Zwischenzeit, was moderne Lkw-Spiegelanlagen können.

Rico* steht völlig unter Schock – er kann sich nicht erklären, wo der Radfahrer hergekommen ist! Dennoch, der Mann, der jetzt mit Prellungen und einem gebrochenen Arm vom Notarzt betreut wird, war da und Rico hat ihn beim Abbiegen übersehen. Zum Glück wurde der Radler "nur" in die Rabatte geschleudert und nicht, wie sein Rad, von der Hinterachse der Sattelzugmaschine überrollt. Rico fährt seit über zehn Jahren Lkw. Er ist sich sicher, seine Spiegel hat er so eingestellt, dass er alles sieht. Täuscht er sich?

Ricos Fall ist ein typisches Beispiel: Fußgänger oder Radfahrer, die der Fahrtrichtung folgend die Abbiegestraße queren möchten, werden vom abbiegenden Fahrzeug erfasst und verletzt oder gar getötet. "Im Ermittlungsverfahren lautet der Vorwurf dann fahrlässige Körperverletzung oder fahrlässige Tötung", erklärt Tom Petrick.

Genau Ermittlung der Unfallursachen

Knackpunkt: "Derjenige, der wissentlich mit unzureichender Spiegeleinstellung abbiegt, nimmt die Verletzung oder Tötung von Menschen billigend in Kauf. Das kann laut Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes in Strafsachen schon bedingt vorsätzlich sein und Vorsatztaten werden erheblich schärfer bestraft als Fahrlässigkeitsdelikte", betont der Anwalt. "Hier schauen die Ermittler genau hin." Wie genau, hängt von den konkreten Unfallfolgen ab. Besonders wenn Personen zu schaden kommen, werden in der Regel kaum Kosten und Mühen zur Ermittlung der Unfallursachen und Rekonstruktion gescheut.

Kompletten Inhalt freischalten ...
Kostenlos für unsere Digital-Abonnenten
Toter Winkel Plakat

Melden Sie sich an und prüfen Sie, ob Ihre Abonummer in Ihrem Profil hinterlegt ist. Wenn Sie Abonnent sind, aber noch kein Profil haben, können Sie sich hier registrieren. Weitere Informationen zu Registrierung und Anmeldung finden Sie hier.

Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
FF 10 Titel
FERNFAHRER 10 / 2016
8. September 2016
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
FF 10 Titel
FERNFAHRER 10 / 2016
8. September 2016
Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Götz Bopp, unser Experte für Sozialvorschriften im Straßenverkehr (Lenk- und Ruhezeiten) Götz Bopp Sozialvorschriften und Güterverkehr
Aktuelle Fragen Telefonieren am Steuer Ist es strafbar, wenn ich am Steuer Gebäck in Form eines Smartphones an mein Ohr halte? Ladungssicherung Was sind die häufigsten Fehler bei der Ladungssicherung? Fahrverbot Was hat sich durch die Umstellung des Verkehrszentralregisters in das Fahreignungsregister geändert?
Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Webshop
Web Shop Content Teaser Der neue Webshop für die, die es bringen.

Truckliteratur, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.

WhatsApp-Newsletter
Whatsapp Logo Nachrichten direkt aufs Smartphone

eurotransport.de bietet jetzt einen kostenlosen WhatsApp-Newsletter.