VanSelect Aufbau Portal Roadshow 5 Bilder Zoom

VanSelect: Wunschauto auf Klick

Den Wunschtransporter können Kunden jetzt im Internetportal VanSelect finden. Die Plattform soll markenunabhängig das nutzlaststärkste und preisgünstigste Branchenmodell schnell herausfiltern.

Das unabhängige Vergleichsportal VanSelect für Auf-, Aus- und Umbauten von leichten Nutzfahrzeugen bis 7,5 Tonnen bietet seinen Konfigurator nicht mehr allein den Verkäufern im Autohaus an. Seit der IAA haben auch Endkunden Zugriff auf die Plattform und können sich ihr Wunschauto markenunabhängig zusammenstellen. In der Regel kostet das Einholen von Angeboten für verschiedene Aufbauten viel Zeit, da die Autohäuser Rücksprache mit mehreren Aufbauherstellern halten müssen. Zügiger soll das mit VanSelect gehen. Langwierige Anfragen und Vergleichen von Anbietern entfallen.

Der Transporter-Verkäufer kann über das Internetportal die Kundenanforderungen im Online-Konfigurator eingeben und bekommt per Knopfdruck direkt verschiedene Aufbauangebote von Herstellern aus ganz Deutschland präsentiert. Daraus lässt sich das gewünschte Produkt mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis schnell und transparent herausfiltern.

VanSelect beschäftigt sich auch damit, was der Markt braucht

Egal ob Bäcker, Bauarbeiter, Paketzusteller, Fischverkäufer oder Abschlepper – die Macher von VanSelect lassen keine Branche aus. Bei ihnen rückt der Aufbau in den Vordergrund. Denn häufig gebe es nicht nur unterschiedliche Basisfahrzeuge für einen Branchenaufbau, sondern auch verschiedene Aufbaulösungen von mehreren Fahrzeugbauern. "Wir fragen nicht nur, was der Kunde will, sondern auch, was der Markt braucht. Diesem Prinzip folgend stellt VanSelect eine Verbindung zwischen Fahrzeughersteller, Aufbauproduzenten, Autohäusern und Kunden her, die es in dieser Form bisher nicht gab", versichert VanSelect-Macher Matthias Born aus 15-jähriger Vertriebserfahrung.

Der studierte Fahrzeugtechniker und zertifizierte Fuhrparkmanagement-Berater will das Geschäft im Autohaus lassen. Der Kunde könne sich über VanSelect im Internet vorinformieren, welches Basischassis für ihn infrage kommt und welchen Um- oder Ausbau er braucht. Mit diesem Wissen geht es dann zum Transporter-Verkäufer seines Vertrauens. Geschäftsführer Born hat das Unternehmen zusammen mit Kompagnon Carsten Korth im Sommer 2015 gegründet und ist mit der virtuellen Plattform seit März 2016 am Start.

Mehr als 1.000 angemeldete Transporter-Verkäufer

Inzwischen machen 28 Aufbauhersteller aus dem gesamten Bundesgebiet mit – Tendenz steigend. Bis Ende kommenden Jahres sollen es mehr als 50 sein. Über 1.000 Transporter-Verkäufer haben sich schon angemeldet und nutzen das Portal. Um noch mehr zum Mitmachen zu animieren und ihnen Ansätze zu neuen Klientelen zu erschließen, startete VanSelect Mitte Oktober eine einwöchige Roadshow mit 15 verschiedenen Fahrzeuglösungen und steuerte dabei acht VW-Autohäuser zwischen Berlin, Düsseldorf und Frankfurt/Main an. Mehrere Tausend Kunden waren pro Standort geladen.

Als Alternative zum Kastenwagen gab es für sie Koffer-, Frischdienst-, Kühl-, Paket- und Servicefahrzeuge sowie Kastenwagen mit Pharmaausbau, Hygieneauskleidung oder Rollstuhllift zu sehen. Unter anderem sorgte auch der dreiachsige VW Transporter auf AL-KO-Leichtbauchassis als E-Cab mit ABT-Elektrifizierung für Aufsehen. Gut die Hälfte der Auf- und Ausrüster, die bereits bei VanSelect mitmachen, waren mit ihren Lösungen für Apotheker, Fleischer, Caterer, Gala-Bauer, Handwerker oder Menschen mit Handicap vor Ort und standen den Interessenten Rede und Antwort. Für Autohäuser und deren Verkäufer ist der VanSelect-Konfigurator kostenlos. Gegen Gebühr lässt er sich allerdings in die eigene Homepage des jeweiligen Autohauses einbinden und erscheint in dessen Look. Und wer sich im Branchenatlas auf der VanSelect-Homepage präsentieren will, zahlt eine Jahrespauschale von derzeit 290 Euro. Mehr zahlen müssen die Aufbauhersteller. Sie halten die Plattform am Leben und füttern sie mit ihren Daten.

Kunde kann Qualitätsmerkmale abrufen

Als Partner sind sie in unterschiedlichen Leveln von der reinen Präsentation bis zur Nutzung des Online-Konfigurators mit an Bord und finanzieren das System über eine monatliche Pauschale. Dafür legen sie über ihren Login-Zugang selbst fest, welche Maße, Gewichte und Preise für ihre Aufbauten im Portal erscheinen. So lassen sich Rabattierungen oder zeitlich befristete Aktionen selbst einpflegen und gestalten. Die konkreten Endpreise für Fahrzeug und Aufbau bleiben den registrierten Verkäufern vorbehalten. Die Kunden können diese nicht einsehen. Für sie ist lediglich ein Ranking nach dem besten Preis und der höchsten Nutzlast sichtbar.

Zusätzlich kann der Kunde noch Qualitätsmerkmale wie das Partnerschaftsverhältnis zwischen Hersteller und Aufbauer, vorhandene Zertifikate, Infos zum Vertriebs- und Servicenetz oder Garantieleistungen abrufen, wenn diese vom Aufbauhersteller hinterlegt wurden. Vom Erfolg ist VanSelect-Gründer Matthias Born überzeugt. Sein virtuelles Portal biete allen einen echten Mehrwert. "Nur bei uns finden die Verkäufer aller Marken eine derartige Vergleichsmöglichkeit mit Angaben zu Gewichten und Preisen", verspricht der 38-Jährige. Das bietet derzeit kein anderer Online-Konfigurator.

Kontinuierliche Plausibilitätsprüfung in VanSelect

Auch eine Plausibilitätsprüfung finde in VanSelect kontinuierlich statt, sodass beispielsweise Sperrstangen nie ohne Zurrleisten im Aufbau verkauft werden. Etwaige Konflikte im Bestellprozess zeigt VanSelect an und verlangt deren Auflösung. So gelangt zum Beispiel ein Heckauftritt nie zusammen mit einer Ladebordwand in das Angebot. Neben Aufbauherstellern und Autohäusern hält Born seine Homepage für Dienstleister aus dem Transporter-Segment offen, die Navigation, Kameratechnik, GPS-Überwachung, Ladungssicherungen, Transporter-Vermietungen oder -Zubehör und dergleichen anbieten.

Im nächsten Schritt gilt es, noch mehr Transporterveredler, Verkaufsberater und Dienstleister ins Boot zu holen. Nur wenn sich möglichst viele von ihnen registrieren und mitziehen, kann das VanSelect-Angebot erfolgreich sein.

Drei Fragen an Matthia Born

Was steckt hinter VanSelect?

Born: VanSelect ist das erste markenunabhängige Internet-Vergleichsportal für Aus-, Auf- und Umbauten von Transportern bis 7,5 Tonnen Gesamtgewicht. Es soll Fahrzeughersteller, Aufbauproduzenten, Autohäuser und Kunden enger zusammenbringen, um die Kunden markt- und bedarfsgerechter als bisher bedienen zu können.

Was machen Sie besser als andere?

Born: VanSelect ist von den Fahrzeugherstellern unabhängig. Innerhalb unseres ausge-prägten Netzwerks über die gesamte Prozesskette ermöglicht uns das, den Fokus auf die Bedürfnisse des Kunden zu legen. Nur wer die Anforderungen und Problemstellungen der Nutzer kennt und versteht, wird echte Transportlösungen schaffen.

Warum sollen Kunden Ihre Plattform nutzen?

Born: Der Kunde kennt seinen Bedarf am besten. Seit der IAA Nutzfahrzeuge im Septem-ber kann er unseren Online-Konfigurator ebenfalls nutzen und gut vorinformiert seinen Verkaufsberater im Autohaus besuchen.

Dieser Artikel stammt aus Heft lastauto omnibus 12/2016.
Hier finden Sie alle Artikel dieser Ausgabe im Überblick.

Autor

Foto

Frank Hausmann

Datum

30. November 2016
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
David Keil, Berater und Projektmanager Logistiksoftware und Telematiksysteme David Keil Berater Logistiksoftware und Telematiksysteme
Beratung, Implementierung und Schulung von Logistiksoftware bei Unternehmungen. Anpassung und… Profil anzeigen Frage stellen
Experte für Softwareauswahl und -einführung (TMS, WMS, CRM etc.); Optimierung von Organisation, Prozessen und der IT in Transport und Logistik Rainer Hoppe Softwareauswahl und -einführung
Rainer Hoppe berät Speditionen und Logistikunternehmen bei der Auswahl von Software für das… Profil anzeigen Frage stellen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.