Truck-Grand-Prix, Truck Race, Lkw, Nürburgring, Körber 5 Bilder Zoom

Truck-Grand-Prix: Wenn die Schwaben es krachen lassen!

Im letzten Jahr freuten sich Gerd Körber-Fans über dessen Come Back mit dem privaten Schwaben Truck Team. Heuer setzen die Schwaben noch einen drauf.

Trat der weiße Iveco im vergangenen Jahr ausschließlich bei den Rennen zum Mittelrhein-Cup an, so will es die Truppe um TruckRace-Urgestein und Fahrer Gerd Körber in diesem Jahr wissen: Mittelrhein-Cup plus EM-Läufe machen den Rennkalender der schnellen Truppe aus dem Ulmer Norden am Ring ganz schön voll. "Wir Schwaben gehen selten fort. Wenn, dann aber gleich richtig," lässt sich Teamchef Schorsch Glöckler nicht stressen.

Entstanden aus einem Projekt der Iveco-Lehrwerkstatt in Ulm hat sich der Kreis der Teammitglieder inzwischen erweitert. Geschraubt wird bei TKV Thermoking. Das Unternehmen ist zudem treibende Kraft und größter Förderer des Schwaben-Truck Rennprojekts. Iveco ist immer noch involviert, die Mitarbeiter opfern gerne ihre Freizeit für das Rennteam. Motorenmann Jürg Spuler hat dabei richtig Spaß: "Der Gerd ist ein Vollprofi. Der macht klare Ansagen und wir können genau an der richtigen Stelle ansetzen."

Nach Misano und Nürburgring soll der Iveco mit dem Cursor-Motor noch in Zolder und LeMans an den Start rollen.

Foto

Klaus-Peter Keßler

Datum

10. Juli 2011
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Andy Apfelstädt, Experte für Kostenrechnung und Frachtpreiskalkulation Andy Apfelstädt Kostenrechnung und Frachtpreiskalkulation
Ich betreue als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut Verkehr und Raum der Fachhochschule… Profil anzeigen Frage stellen
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Jan Bergrath beobachtet und beschreibt seit über 25 Jahren als freier Fachjournalist die… Profil anzeigen Frage stellen