Ladungssicherung aus dem Beutel Zoom

Test: Ladungssicherung aus dem Beutel

Marotech, Anbieter von Antirutschmatten, hat ein Set zur Ladungssicherung in Vans, Pkw und Wohnmobilen in einem  Beutel zusammengestellt.  Der Lasi-Sack lässt sich einfach mitführen und findet laut Hersteller in jeder Ecke des Lade- beziehungsweise Kofferraums Platz. Zum Inhalt gehört nach Angaben von Marotech ein Ladungssicherungsnetz in der Größe 1.200 Mal 1.000 Millimeter. Die Maschenweite beträgt laut Marotech 30 und die Kordelstärke 3 Millimeter. Das Klemmschloss am Ladungssicherungsnetz verfügt über eine Zurrkraft von 125 daN. Auch zwei Zurrgurte sind Bestandteil des Beutels. Sie sind zwei Meter lang und 25 Millimeter breit. Zwei Kantenschutzplatten (200 Mal 100 Mal 8 Millimeter) stecken zudem im Lasi-Sack. Außerdem gibt es zehn zertifizierten Antirutschmatten, acht sind vom Typ MT 2000 (200 Mal 100 Mal 6 Millimeter) und haben einen Reibwert von 0,7. Außerdem gibt es zwei so genannte Black Cat-Matten in den Größen 1.000 Mal 750 Mal 3 Millimeter. Auch eine keine Hany-Matte gehört zum Paket dazu.

Datum

1. Dezember 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Prof. Dr.-Ing. Heinz-Leo Dudek, Experte für Telematik Heinz-Leo Dudek Telematik
Prof. Dr. Dudek ist Studiengangsleiter für das Wirtschaftsingenieurwesen an der DHBW Ravensburg… Profil anzeigen Frage stellen
Michael Tobiasch, Experte für Softwareauswahl und -einführung (TMS, WMS, CRM etc.); Analyse/Optimierung von Prozessen und deren IT-Unterstützung Michael Tobiasch Softwareauswahl und -einführung
Michael Tobiasch berät Speditionen und Logistikunternehmen unter anderem bei der Auswahl von… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.