Fahrzeuge: Solaris baut Busse und Straßenbahnen

Der polnische Busbauer hat auf der IAA in Hannover die zweite Generation seines Hybridbusses vorgestellt. Der Solaris Urbino 18 Hybrid verbraucht nach Angaben des Herstellers bis zu 24 Prozent weniger Kraftstoff als ein konventionelle betriebener Diesel-Bus. 13 Prozent weniger Stickstoff, 25 Prozent weniger Kohlendioxid sowie 78 Prozent weniger Feinstaub soll das neue Fahrzeug ausstoßen. Zudem hat Solaris auf der Messe das neue Interieur des Solaris Urbino New Edition präsentiert. Hier richtet der Hersteller vor allem den Blick auf das neu gestaltete Armaturenbrett und den bedienfreundlichen Schaltfunktionen am Lenkrad sowie der Touchscreen-Technik. Außerdem zeigt Solaris auf der IAA den Midibus in Low-Entry-Ausführung Solaris Alpino 8,9 LE. Bis zu 29 Passagiere finden in ihm Platz. Es ist weniger als neun Meter lang und mit einer Breite von 2,4 Metern Herstellerangaben zufolge sehr wendig. 2008 will der Bushersteller 1.000 Busse in Deutschland absetzen. Den Marktanteil im Niederflurbus-Bereich gibt Solaris hier mit 5,4 Prozent an. Im Moment ist der polnische Hersteller dabei zwei Tochtergesellschaften in Dänemark und Schweden zu gründen. Zudem soll noch in diesem Jahr ein elektronischer Teilekatalog online gehen. Das Unternehmen hat eigenen Angaben zufolge mit 1.500 Mitarbeitern einen Umsatz von 300 Millionen Euro erwirtschaftet. Für die Zukunft hat sich der Busbauer die Elektrizität auf die Fahnen geschrieben. Neue Projekte, die Solaris in Angriff nehmen will, sind Oberleitungsbusse, elektrische Straßenbahnen  und der Elektrobus.

Datum

24. September 2008
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.