Halbzeit bei der Rallye Dakar Zoom

Fahrzeuge: Halbzeit bei der Rallye Dakar

Am Samstag ruht die härteste Rallye der Welt - für Fahrer und Crews eine willkommene Möglichkeit zur Regeneration, aber keineswegs ein freier Tag. Die Vorbereitung auf die zweite Hälfte des Rennens, nötige Reparaturen, Medien- und Sponsorentermine sorgen dafür, dass auch am „Rest Day“ keine Langeweile aufkommt. Zur Halbzeit führen bei den Lkw erwartungsgemäß zwei der drei Kamaz-Trucks (Wladimir Tschagin vor Vorjahressieger Firdaus Kabirow) vor dem Ginaf des Niederländers Marcel van Vliet. Bester deutscher Lkw im Feld ist bislang der Service-MAN des hessischen X-Raid Teams auf Rang 16. Der Service-Truck von HS RallyeTeam aus Hamburg schied hingegen an 13. Stelle liegend während der 7. Etappe aufgrund eines Motorschadens aus.

Bei den Pkw dominieren zur Halbzeit die Race-Touaregs von VW das Klassement. Auf den Plätzen vier und fünf folgen zwei BMW X3 von X-Raid. Damit wird das Führungsquintett ausschließlich von Dieselmotoren angetrieben - noch vor wenigen Jahren undenkbar. Noch liegen über 4200 Kilometer bis zur Zieleinfahrt in Buenos Aires vor den Teilnehmern - eine Distanz, über die sich das Gesamtklassement trotz eindeutiger Trends noch deutlich verändern kann. Für die Hälfte der mitreisenden Journalisten endet das Erlebnis Dakar hier in Antofagasta. Wir werden Sie aber über die weiteren Entwicklungen während des Rennens an dieser Stelle weiterhin auf dem Laufenden halten. Mehr über die Dakar 2010 lesen Sie außerdem in den nächsten Ausgaben von lastauto omnibus und FERNFAHRER.

Datum

12. Januar 2010
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.