Zoom

Fahrzeuge: Auf ZF-Antriebstechnik setzen und sparen

Ideale Kombination von ZF-Ecomat und intelligentem Schaltprogramm TopoDyn Deutliche Verbrauchseinsparungen gegenüber konventionellen Lastschaltgetrieben

Der Setra S 415 NF der MultiClass 400 überzeugte die internationale Jury des „Bus of the Year“ im September 2008 mit moderner Getriebetechnik, die für Verbrauchs- und Emissionseinsparungen sorgt. Mit der Kombination aus ZF-Ecomat-Getriebe und Schaltprogramm TopoDyn fahren Busse sogar sparsamer als mit derzeit erhältlichen Hybridgetrieben der Wettbewerber. Antriebstechnik von ZF leistete zum Gesamtsieg des Niederflurbusses von Setra zum „Bus of the Year 2009“ einen maßgeblichen Beitrag: Die Jury begründete ihre Entscheidung unter anderem mit den vom Setra S 415 NF erbrachten Bestwerten bei Verbrauch und Tempo sowie der gelungenen Gesamtabstimmung des Antriebs.   Sorgt weltweit für Verbrauchsreduzierungen: Die Kombination aus ZF-Ecomat und der intelligenten Schaltstrategie TopoDyn für Stadtbusse. Das ZF-Ecomat mit der Schaltstrategie TopoDyn verbraucht derzeit weniger Kraftstoff als heutige Hybridantriebe. Noch mehr Einsparpotenzial bietet nur das neue ZF-EcoLife mit TopoDyn - und die zukünftige Hybridvariante.   Mehr Fahrgastkomfort und weniger Verbrauch Die neuste Generation des Automatgetriebes ZF-Ecomat kann höhere Motordrehmomente übertragen und verfügt über eine leistungsoptimierte Zusatzkühlung. Das Getriebe ist mit seinen sechs Gängen optimal auf die häufigen Anfahrvorgänge im Stadtbusbetrieb abgestimmt. Der besonders verbrauchsintensive Wandlerschlupfbereich wird beim Anfahren schon nach sehr kurzer Zeit verlassen. Das erhöht nicht nur den Komfort für Fahrer und Fahrgäste, sondern auch die Kraftstoffersparnis. Das belegt auch ein Vergleichstest der Fachzeitschrift „BUSfahrt“ im November 2008. Bei den 3 getesteten Bussen glänzt der Setra S 415 NF mit ZF-Technik mit den besten Verbrauchswerten und holt sich auch hier den Gesamtsieg. Ecomat und TopoDyn sparsamer als Hybridgetriebe des Wettbewerbs In Verbindung mit dem topografieabhängigen, intelligenten Schaltprogramm TopoDyn, das speziell für den Stadtbuseinsatz entwickelt wurde, können mit dem ZF-Ecomat bis zu 18 Prozent Kraftstoff im Gegensatz zu konventionellen Lastschaltgetrieben eingespart werden. Ein Krafftstoffverbrauchstest, der im Oktober 2008 in Chicago durchgeführt wurde, bestätigt dieses Ergebnis. Beachtliche Verbrauchsreduzierungen wurden auch bei Tests in Denver und Montréal erzielt. Damit ist die Kombination aus wirtschaftlicher Antriebstechnik und intelligentem Schaltsystem sogar sparsamer als derzeit im US-Markt erhältliche Hybridgetriebe der Konkurrenz. Weitere Verbrauchseinsparungen können künftig mit der Parallel-Hybridversion des neuen ZF-Automatgetriebes EcoLife erzielt werden. Weitere Verbrauchseinsparungen im Visier Mit dem neu entwickelten 6-Gang-Automatgetriebe EcoLife werden zukünftig weitere fünf Prozent Kraftstoffeinsparungen ermöglicht. Diese addieren sich zum Einsparpotential durch die intelligente Getriebesteuerung TopoDyn, die in der neuen Getriebegeneration serienmäßig verfügbar ist. Darüber hinaus können zukünftig durch Parallel-Hybrid-Lösungen in Verbindung mit EcoLife weitere Kraftstoffeinsparungen von bis zu 20 Prozent erzielt werden. In der Parallelhybridkonfiguration wird an die Stelle des Drehmomentwandlers bauraumneutral eine elektrische Maschine gesetzt. Die Leistung dieses Hybridmoduls beträgt 120 kW.   Häufige Anfahrvorgänge im Stadtverkehr sind kein Problem für das 6-Gang-Automatgetriebe ZF-Ecomat. Mit der intelligenten Schaltstrategie TopoDyn kann zusätzlich Kraftstoff gespart werden.

Datum

7. April 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.