Fahrzeuge: Altran kritisiert Abgasmesszyklus

Das Technologie- und Innovationsberatungsunternehmen Altran weist auf Probleme des für 2014 geplanten WLTP-Zyklus (World Harmonized Light Duty Test Procedure) hin, mit dem die Automobilindustrie weltweit einheitlich die Abgasemissionen von Nutzfahrzeugen ermitteln sollen. Das Beratungsunternehmen fordert, dass der WLTP-Zyklus Rücksicht auf Nebenverbraucher nimmt wie der US-amerikanische SFTP-Teststandard. Dieser umfasse zumindest schon die Klimaanlage. Allerdings gebe es noch weitere elektrische Verbraucher wie Radio, Tagfahrlicht, Navigations- und Entertainmentgeräte, die sich auf den Verbrauch auswirken. Auch gebe es je nach Region unterschiedliches Fahrverhalten. So existiere in Europa recht viel Stadtverkehr, in den USA sei dagegen der Überlandverkehr dominierend, in Asien sei wiederum die Verkehrssituation nochmal extremer als in Europa. Auch werden sich laut Altran einige Dinge auf dem Prüfstand nicht nachvollziehen lassen, weil das Testfahrzeug auf dem Prüfstand nur geradeaus fährt und dabei einige Zusatzfunktionen nicht genutzt würden. Derlei ließe sich nur simultativ hinzurechnen. Eine Verzerrung sei also auch nach Einführung des Testzyklus zu erwarten. Bislang gilt in Europa einheitlich der neue europäische Fahrzyklus (NEFZ).

Datum

14. Juni 2010
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.