Binnenschiff Zoom
Foto: Matthias Rathmann

Binnenschifffahrt: Mindestlohn-Ausnahme gilt auch auf dem Wasser

Das Mindestlohngesetz findet vorerst keine Anwendung im reinen Transitverkehr. Dies gelte auch für die Binnenschifffahrt.

Wie der Bundesverband der Deutschen Binnenschifffahrt (BDB) mitteilt, hat das Bundesarbeitsministerium in Berlin dies auf Nachfrage ausdrücklich bestätigt. Die ursprüngliche Erklärung von Arbeitsministerin Andrea Nahles habe zuvor für Irritationen gesorgt, da laut BDB lediglich der Straßengüterverkehr genannt wurde. Laut BDB gilt die Ausnahme, wie auch beim Straßenverkehr, nur für Transitverkehre, nicht jedoch für Güterverkehre, die ihre Quelle oder ihr Ziel in Deutschland haben oder für innerdeutsche Verkehre, die ein ausländisches Unternehmen durchführt. Laut Verband betrug der Anteil der Transitverkehre in der Binnenschifffahrt 2013 mehr als 21 Prozent.

Der Grund für die Sonderbehandlung des Transitverkehrs, so der BDB, sind Zweifel an den Europarechtskonformität des Gesetzes. Der europäische Dachverband für die Binnenschifffahrt (EBU) habe deshalb Beschwerde bei der Europäischen Kommission in Brüssel sowie bei der Zentralkommission für die Rheinschifffahrt (ZKR) in Straßburg eingelegt.  

Ford Transit Custom

Autor

Datum

3. Februar 2015
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Rechtsanwältin Judith Sommer, Fachanwältin für Arbeitsrecht. Judith Sommer Fachanwältin für Arbeitsrecht
Rechtsanwältin Judith Sommer ist Fachanwältin für Arbeitsrecht. Seit über 10 Jahren berät und… Profil anzeigen Frage stellen
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Arbeitsrecht
Ich bin Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht. Ich vertrete Arbeitnehmer und Arbeitgeber… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.