Zoom

Auf Achse: Eifeldorf Grüne Hölle

Der Truck GP und das nagelneue Eifeldorf Grüne Hölle

Rund 100 Meter von der Grand-Prix-Strecke des Nürburgrings befindet sich das nagelneue Eifeldorf Grüne Hölle. Im Rahmen des Nürburgring-Ausbaus zu einem ganzjährigen Freizeit- und Businesszentrum entstanden im Eifeldorf auf 33.000 Quadratmetern Fläche Restaurants, themenbezogene Bars, Snack-Bars, ein Café und ein 3-Sterne-Hotel. Insgesamt bietet das Eifeldorf Platz für bis zu 5.000 Gäste. Investor des Eifeldorf Grüne Hölle ist der Düsseldorfer Projektentwickler Mediinvest GmbH. Insgesamt 94 Millionen Euro investierte Mediinvest in die vier Projekte - davon fallen rund 31 Millionen Euro auf das Eifeldorf Grüne Hölle. Mit diesem Konzept wollen die Organisatoren neben den Motorsportfans und den regionalen Gästen, auch Gruppen- und Clubreisende sowie Familien ansprechen. Für Unternehmen organisiert das Eifeldorf spannende Erlebnisse und dazu die passende Umgebung für Betriebsfeiern oder Incentives. Gemütliche Abendessen im ruhigen Ambiente eines Restaurants, „zünftige“ Abende im Brauhaus oder in den verschiedenen Bars oder ausgelassenes Feiern in der Diskothek - das Eifeldorf „Grüne Hölle“ bietet für jeden etwas“, erklärt Mediinvest-Chef Kai Richter. Herzstück des Eifeldorfs Grüne Hölle ist die Diskothek „Eifel Stadl“, in der bis zu 1.900 Menschen gleichzeitig feiern können. Auf mehreren Etagen befinden sich Dance-Floors und verschiedene Bar-Zonen. Die mit der modernsten Technik ausgestattete Bühne ist für Live-Auftritte bestens ausgerüstet. Und sie ist mobil: Per Knopfdruck kann sie vom Saal zum Dorfplatz gedreht werden und verwandelt sich so zur Open-Air-Plattform. Im Außenbereich des „Eifel Stadl“ finden zusätzlich 1.000 Gäste Platz. Man kann gespannt schauen wie die Trucker und Fernfahrer dieses Konzept annehmen. Im „Nürburger Brauhaus“ kann bei einer Kapazität von bis zu 300 Plätzen je nach Publikumsgeschmack geschunkelt und geschwoft werden. Das Brauhaus hat eine Rodeo-Reitanlage, von denen die wilden Ritte auf zahlreiche Monitore live übertragen werden. Ein großer, offener Kamin, Brauhauskupferkessel und die Fachwerkbauart sorgen für ein rustikales Hausbrauerei-Ambiente. Die „Langstreckenbar“ ist mit 150 Sitz- und 50 Stehplätzen im Innenbereich und Platz für 76 Gäste im Außenbereich ausgestattet. Im Mittelpunkt stehen wie in einer rheinischen Kneipe die 20 m lange „Langstreckentheke“ und die Partyatmosphäre. Der VIP-Club „twentyseven“ ist eine hochwertig möblierte Bar mit verschiedenen Loungebereichen - auch die Raucher sind hier willkommen. Der Club verfügt über 100 Sitzplätze innen und außen und bietet hochwertige Snacks für den kleinen und mittleren Hunger. Das Steakhouse „El Chueco“ bietet 166 Sitzplätze innen und 124 außen. Auf zwei Etagen finden die FERNFAHRER hier ein klassisches Steakhouse mit einem offenen Steakgrill und einem großzügigem Salatbuffet im Innenraum. Mehr Infos gibt es unter www.gruene-hoelle.de

Datum

21. Juli 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare