Dakar Finale Zoom

Auf Achse: Dakar-Finale

Nach insgesamt 14 Etappen haben es immerhin 28 der gestarteten 53 Trucks ins Ziel geschafft. Die letzten drei Etappen haben die Trucks aus dem Gebirge mitten durch die Pampa geführt - und das im wörtlichen Sinne.
Das Gelände in Etappe 14 kommt fast ohne Höhenunterschiede aus. Umso spannender sind also die Kämpfe auf den letzten Drücker gewesen. Hier bringt Motorleistung den erwünschten Geschwindigkeitsvorteil. Die ersten fünf Trucks liegen deshalb auf diesem Abschnitt der Rallye innerhalb von nur vier Minuten. Das Finale kann wieder ein Kamaz für sich entscheiden. Diesmal liegt allerdings Mardeev vorn, der dritte im Kamaz-Bunde. Chagin und Kabirov nehmen sich die Plätze vier und fünf in gesamt-siegessicherer Zurückhaltung. Scheinbar spielerisch haben die blauen Kamaz auch die ganze Rallye dominiert. Dabei fielen gleich mehrere Rekorde. Vladimir Chagin zieht mit seinem sechsten Dakar-Sieg gleich mit Karel Loprais und hält damit den Rekord. Gleichzeitig sind seine 56 Dakar-Etappensiege unerreicht. Ebenso neun gewonnene Etappen in nur einer Dakar.
Das Kamaz-Team selbst schafft den größten Triumph. 2010 gehen die Russen ungeschlagen nach Hause. Einer ihrer drei Top-Fahrer ist immer zur Stelle gewesen auf dem Weg zum Doppelsieg. Nebenbei werden erste Gerüchte laut, die Dakar in den nächsten Jahren wieder nach Afrika zu verlagern. Die Kamaz dürften dafür gerüstet sein.

Datum

18. Januar 2010
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare