Zoom
Foto: Foto: photo 5000/Fotolia.com

Transportwelt

Ausbildung trotz Wirtschaftskrise

Die Wirtschaftskrise trifft auch den Ausbildungsmarkt. Viele Transport- und Logistikunternehmen geben an, weniger Azubis als in den Vorjahren einzustellen. Doch generell wollen die Unternehmen nicht auf die Nachwuchsarbeit verzichten. Der Bundesverband Güterkraftverkehr, Logistik und Entsorgung (BGL) hofft daher, dass sich das Niveau der Jahre 2007 und 2008 halten lässt. Allein im vergangenen Jahr wurden 2.060 Ausbildungsverträge zum Berufskraftfahrer abgeschlossen. 6.302 Fachlageristen und 5.949 Speditionskaufleute kamen hinzu. Eine DIHK-Ausbildungsumfrage mehr diese Hoffnungen: 56,7 Prozent der Firmen wollen gleich viele Lehrstellen anbieten wie 2008. 13,4 Prozent stocken sogar auf. Drei von zehn Unternehmen setzen hingegen den Rotstift an. Mehr zum Thema Ausbildung in der Branche finden Sie in der nächsten Ausgabe der trans aktuell auf Seite 1. Sie erscheint am 24. April 2009. Die trans aktuell können Sie im Internet abonnieren.

Datum

21. April 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
David Keil, Berater und Projektmanager Logistiksoftware und Telematiksysteme David Keil Berater Logistiksoftware und Telematiksysteme
Beratung, Implementierung und Schulung von Logistiksoftware bei Unternehmungen. Anpassung und… Profil anzeigen Frage stellen
eurotransport-Experte Klaus Willems Klaus Willems Inspektor der belgischen Polizei i.R.
Consulting für den Straßentransport - Aus- Weiterbildung der Berufskraftfahrer - Gerichtsgutachten Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.