Gerichtsverhandlung Zoom
Foto: Archiv

MAN

Managerin zu Bewährungsstrafe verurteilt

Nach Ex-Vorstand Anton Weinmann ist in einem weiteren Verfahren um die Schmiergeldaffäre bei MAN eine frühere Managerin ebenfalls zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden. Zudem muss sie 60.000 Euro an gemeinnützige Einrichtungen zahlen, wie das Landgericht München am Donnerstag mitteilte.

Dem Urteil war - wie im Prozess gegen Weinmann - eine Absprache zwischen Verteidigung, Gericht und Anklage vorausgegangen. Im Gegenzug dafür, dass sie Bestechung im geschäftlichen Verkehr einräumt, stellte das Gericht eine Strafe von zehn Monaten in Aussicht. Als Geschäftsführerin einer Bustochter des Konzerns hatte sie Ende 2005 Schmiergeldzahlungen für den Verkauf von Bussen von rund 400.000 Euro genehmigt.
 
 
 

Autor

Datum

28. September 2012
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Kristina Dietze von der Polizeidirektion Görlitz/ Autobahnpolizei Kristina Dietze Polizeioberkommissarin Autobahnpolizeirevier Bautzen
Expertin für Gefahrguttransporte (aus polizeilicher Sicht), Vermögensabschöpfung im… Profil anzeigen Frage stellen
Götz Bopp, unser Experte für Sozialvorschriften im Straßenverkehr (Lenk- und Ruhezeiten) Götz Bopp Sozialvorschriften und Güterverkehr
Beratung von Unternehmen und Fahrern rund um das Thema Lenk- und Ruhezeiten. Schwerpunkt im… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.