Marken
Themen
Artikel
Häufige Fragen
Videos
Who is Who
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Truck Race in Frankreich und Großbritannien

Saisonstart in den nationalen Serien

Truck Race Alès Foto: Team Lion Truck Racing 16 Bilder

Wenn am Europawahl-Wochenende im italienischen Misano die neue Truckrace-Europameisterschaft mit Verspätung (Absage des geplanten ersten Laufs in Istanbul) in die neue Saison geht, haben die Racer in Frankreich und auf der Insel ihre ersten Rennwochenenden bereits hinter sich. Mit dabei auch ein paar deutsche Starter.

14.05.2014 Klaus-Peter Kessler

Traditionelle Frühaufsteher in Sachen neuer Rennsaison sind die Männer von der Insel. Das erste Rennwochenende am 12./13. April blieb diesmal schneefrei und sah 19 Renntrucks am Start. Mit dabei das deutsche Truckrace-Urgestein und Ex-Europameister Heinz-Werner Lenz mit seinem Mercedes. Konnte der Mann aus Plaidt ein Jahr zuvor noch mit einem Sieg zurück ins Rheinland reisen, blieb ihm in diesem Jahr eine vordere Platzierung verwehrt – Turboschaden. Mit Spannung war der erste Einsatz des Ex-MKR Renault unter Chris Levett erwartet worden. Am Ende des Wochenendes Platz zwei hinter Mat Summerfield (MAN), mit nur einem Punkt Abstand. In der so genannten kleinen  Klasse (Divison 2)  holte sich ein Rookie den Sieg: Steve Rothery hielt mit seinem Foden alle Mitstreiter in Schach und feierte seinen ersten Wochenenderfolg mit der besten Punkteausbeute über vier Läufe.

In Alès sind die Löwen los

Ortswechsel: Am ersten Maiwochenende starteten auch die Teilnehmer der französischen Meisterschaft im südfranzösischen Alès nördlich von Nimes in das neue Rennjahr. Mit dabei erneut Steffi Halm, die weiterhin einen MAN für das Lion Truck Racing Team bewegt und in diesem Jahr auch in der Europameisterschaft starten wird. Eigentlich mit einem Platz in der ersten Startreihe aus dem Quali hervor gegangen, musste Steffi wegen eines Defekts aus der Boxengasse nachstarten.

Die junge Deutsche kämpfte Runde für Runde mehr Kontrahenten nieder und beendete das erste Rennen auf Platz fünf! Den Sieg holte sich Altmeister Noel Crozier. An beiden Tagen mit auf dem Podium Sohn Herve Crozier.  In Rennen zwei kam es noch besser: Sieg für die Deutsche in französischen Diensten. Stark verbessert zeigt sich Halm-Teammate Artur Ardavichius, der ebenfalls aufs Podium fahren konnte. Auch in der französischen Meisterschaft sind Ex-MKR Renault mit am Start, ohne aber beim ersten Rennen besonders aufzufallen.

Das nationale "Vorglühen" für die Europameisterschaft lässt jedenfalls auf starke Rennen in der "großen" Meisterschaft hoffen.

Neues Heft
FF 09 2018 Titel
Heft 09 / 2018 4. August 2018 Heftinhalt anzeigen Jetzt kaufen
Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Kostenloser Newsletter
eurotransport.de Webshop
WhatsApp-Newsletter