Trailer-Axle-Systems

Daimler und Jost einigen sich

Foto: Daimler

Der Daimler-Konzern und Jost haben sich über die Übernahme von Mercedes Axle-Systems geeinigt. Ab Januar 2015 wird der Anhängerachsen-Bereich zur Jost Gruppe gehören. 

Seit 1996 produziert Daimler Trailer-Achsen samt Scheibenbremsen für den europäischen Markt in seinem Werk in Kassel und konkurriert dabei mit Anbietern wie BPW und SAF-Holland. Der Verkauf steht in Zusammenhang mit dem Umbauprogramm, das Daimler-Nutzfahrzeug-Chef Wolfgang Bernhard der Sparte verordnet hat und zu Einsparungen von 1,6 Milliarden Euro führen soll. Jost will das Geschäft mit Trailer- und Anhängerachsen weiter ausbauen. Der 2.500 Mitarbeiter zählende Komponentenhersteller aus Neu-Isenburg bei Frankfurt, der dem Finanzinvestor Cinven gehört, produziert bisher Stützwinden und Anhängerkupplungen.

Sinnvolle Erweiterung des Portfolios

Der Bereich Trailer-Axle-Systems soll das Portfolio von Jost ab kommendem Jahr vergrößern. Über einen Kaufpreis wollten die beiden Vertragspartner nichts sagen. Die "starken und am Markt bestens etablierten Produkte" seien eine strategisch überaus sinnvolle Erweiterung, sagt Jost-Geschäftsführer Lars Brorsen. Jost will die Verwaltung von Trailer-Axle-Systems neu strukturieren und ab 2015 in seine Organisation einfügen. Die Zustimmung der Kartellbehörde steht noch aus.

Aktuelle Fragen LNG/LPG (Unterschied) Warum LNG statt LPG? Tageskontrollblätter Können die Lenk- und Ruhezeiten über Tageskontrollblätter aufgezeichnet werden?
Praxissymposium
Praxis-symposium/DEKRA Lausitzring 7. und 8. Mai 2020, DEKRA Lausitzring

Jetzt anmelden!

Betriebsstoffliste 2020
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2020

Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.