Neuer Rahmenvertrag mit Bundeswehr

Iveco liefert weitere GTF Trakker 8x8

Iveco Foto: Iveco

Iveco Defence Vehicles und das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr haben einen Rahmenvertrag über die Lieferung von bis zu 1.048 geschützten Transportfahrzeugen der Zuladungsklasse 15 Tonnen geschlossen.

Die Auslieferung der geschützten Transportfahrzeuge (GTF) auf Basis des Iveco Trakker 8x8 soll zwischen 2021 und 2028 erfolgen. Den Anfang macht laut Iveco eine erste Charge von 224 Einheiten. Der GTF Trakker 8x8 wird in fünf verschiedenen Konfigurationen an die Truppe gehen: für den Transport von 20-Fuß-Containern geeignet und teils mit Ladekran und Winde ausgestattet.

Lesen Sie auch Rheinmetall MAN HX2 Übergabe an Bundeswehr Dank Konjunkturpaket der Bundesregierung Bundeswehr erhält mehr Lkw

Für die militärischen Anpassungen ist der im Ulmer Iveco-Werk beheimatete Sonderfahrzeugbau zuständig. Wie bei den bereits von der Bundeswehr genutzten Iveco-GTF liefert auch hier Krauss-Maffei Wegmann das Fahrerhaus zu, das der Besatzung Schutz vor Minen, Splittern, Sprengfallen, Handwaffenbeschuss und ABC-Kampfstoffen bietet. Der Hauptunterschied zum Vorgänger-Los dürfte in der Euro-VI-Motorisierung liegen. Der Single-Fuel-Betrieb ist aber weiterhin möglich.

In den vergangenen Jahren hat Iveco Defence Vehicles rund 2.000 Fahrzeuge an die Bundeswehr geliefert, darunter GTF 8x8 Los 1 und 2, TEP 90 (mobiler Truppenentgiftungsplatz), STW 8x8 (Straßentankwagen), Kipper 8x8, ISO-Container-Transporter 8x8 und Sattelzugmaschinen 6x6.

Aktuelle Fragen Bullenfänger illegal? Sind Bullenfänger in Deutschland erlaubt? LNG/LPG (Unterschied) Warum LNG statt LPG? Tageskontrollblätter Können die Lenk- und Ruhezeiten über Tageskontrollblätter aufgezeichnet werden?
Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.