Neue Batteriegeneration von Banner Startklar in der Werkstatt

Banner-Batterien am Lkw Foto: Banner

Steffen Dimmer von Banner erläutert, was Werkstattmitarbeiter bei der neueren Batteriegeneration beachten sollten.

Als europäische Batteriemarke produziert und vertreibt Banner Starter­batterien, ebenso Industriebatterien für Antrieb und Stromversorgung in Premiumqualität. Steffen Dimmer, Verkaufsleiter Starterbatterien bei Banner Batterien Deutschland, erklärt, was Nfz-Profis im Werkstattalltag grundsätzlich bei allen modernen Starter- und Bordnetzbatterien beachten sollten.

In Lkw kommen gewöhnlicherweise 12-Volt-Batterien zum Einsatz. Wegen der Reihenschaltung addieren sich die Spannungen. Bei der Parallelschaltung addieren sich die Kapazitäten und Kaltstart­ströme. „Alle Batterien sollen dieselbe Typenbezeichnung und den gleichen Ladezustand aufweisen“, erklärt Dimmer gegenüber Werkstatt aktuell. Auch die Verbindungsleitungen sollten ausreichend dimensioniert sein und so kurz wie möglich gehalten werden. Ebenso weist Dimmer darauf hin, dass die Batterien in ­etwa das gleiche Alter haben müssen. Folglich sind beim Ausfall einer Batterie immer beide oder alle Batterien zu tauschen. ­Alternativ ist es auch möglich, die noch guten Batterien auszubauen, voll aufzuladen und gemeinsam mit der neuen Batterie einzubauen.

Einzel- und Doppelbatteriesysteme

Neben Einzelbatteriesystemen, bei denen der Starter (Anlasser) und die Bordkomponenten auf denselben Batteriesatz zugreifen, kommen in Lkw auch Doppelbatteriesysteme zum Einsatz, die aus vier Batterien bestehen. Je zwei dieser vier Batterien fungieren als Starter- und Bordnetzbatterien. Gerade für Fernverkehrs-Lkw mit hohem Stromverbrauch, zum Beispiel im Wohnmodus, werden Doppelbatteriesysteme empfohlen sowie leistungsfä­hige EFB- oder AGM-Akkus. Bei Doppelbatteriesystemen greifen der Anlasser (Starter) und die Bordnetzkomponenten auf zwei verschiedene Batteriesätze zu.

Steffen Dimmer, Verkaufsleiter Starterbatterien der Banner Batterien Deutschland GmbH. Bilder: Banner Foto: Banner
„Alle Batterien sollen den ­gleichen Ladezustand aufweisen.“ Steffen Dimmer, Verkaufsleiter Starterbatterien bei Banner Batterien Deutschland

Die Buffalo Bull EFB (Enhanced Flooded Battery) ist in drei Standardbatteriegrößen (Gehäuse A, B und C) mit 150 Ah, 190 Ah und 240 Ah erhältlich. Zudem wird ab 2022 die Buffalo Bull AGM (Absorbent Glass Mat, Gehäuse C) mit 210 Ah und ­erhöhter Zyklen- und Rüttelfestigkeit sowie verbesserter Korrosionsbeständigkeit erhältlich sein. Dimmer hält es beim Batterietausch darüber hinaus für wichtig, dass konventionelle Batterien durch konventionelle ersetzt werden oder wahlweise ein Upgrade mit EFB-Modellen erhalten. Entsprechend sollen AGM- mit AGM-Batterien und EFB- mit EFB-Modellen ersetzt werden. Unter Umständen ist ein Technologie-Upgrade von EFB- zu AGM-Batterien möglich.

Hohe Kaltstartströme

Batterietypen wie die Buffalo-Bull-Hochstrombatterie wurden für Fahrzeuge entwickelt, die im täglichen Einsatz viel leisten und sich keine langen Standzeiten erlauben dürfen. Anwendungsbereiche sind beispielsweise Lkw mit Ladebordwand, Reise- und Stadtbusse, Baumaschinen, Kühltransporter oder Lkw im Nahverkehr mit Hebebühnen. Hier können unter Umständen höhere Kaltstartströme benötigt werden. Ursache dafür sind hohe Schlepplasten, zum Beispiel bei Hydraulikaggregaten, die beim Start mitbetätigt werden müssen. Für diese Anforderungen eignet sich die Buffalo-Bull-Hochstrombatterie, die in zwei Standardbatteriegrößen (Gehäuse A und B) mit 1.150 A und 1.400 A ­erhältlich sind.

Die Buffalo-Bull-Hochstrombatterie für optimierte Kaltstartströme zeichnet sich durch eine hohe Rüttelfestigkeit und eine Zentralentgasung mit integriertem Rückzündschutz aus. Hier kommt die Calcium-Technologie zum Einsatz, die für einen minimalen Wasserverbrauch sorgt. Unter normalen Betriebsbedingungen ist die Buffalo-Bull-Hochstrombatterie laut Banner wartungsfrei.

Das Unternehmen Banner

  • Sitz: Linz/Leonding, Österreich
  • Geschäftsführer: Andreas und Thomas Bawart
  • Geschäftszweck: Produktion und Vertrieb von Starterbatterien, Industriebatterien sowie Batteriezubehör
  • Niederlassungen: 25 in 14 Ländern
  • Kunden (Auszug): BMW, VW, Audi, Porsche, ­Mercedes, Rolls-Royce, Seat, Aston Martin, Suzuki, Volvo, Kässbohrer und Liebherr
  • Gründung: 1937
  • Markensymbol: Seit Jahrzehnten steht das Büffelsymbol für die Produktion von Batterien
  • Mitarbeiter: 805
Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Flottenmanagement und Mobilitätsangebote
Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

Betriebsstoffliste 2022
Betriebsstoffliste 2022 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2022

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.