Schließen

Nach Protesten der "Gelbwesten"

Frankreich hält an CO2-Steuer auf Sprit fest

Foto: Augustin

Frankreichs Regierung hält grundsätzlich an der für 2019 ausgesetzten CO2-Steuer zugunsten der Klimapolitik fest.

Frankreichs Regierung hält grundsätzlich an der für 2019 ausgesetzten CO2-Steuer zugunsten der Klimapolitik fest. Die Abgabe bleibe eine Priorität und sei einer der wichtigsten und wirksamsten Hebel zur Eindämmung des Klimawandels, sagte Frankreichs Umweltminister François de Rugy bei einer Energiewendekonferenz in Dünkirchen. Durch die jährlich steigende Steuer war der Benzinpreis 2018 um drei Cent pro Liter gestiegen. Das hatte landesweit zu massiven Protesten der „Gelbwesten“ geführt.

„Wir wissen seit Jahren, dass die CO2-Steuer eine gute Lösung ist“, sagte Umwelt-Staatssekretärin Brune Poirson dem Radiosender Europe 1. „Die dramatische Umweltverschmutzung muss besteuert werden, das ist unabdingbar.“ Es gehe aber nicht darum, die Steuerzahler dafür zur Kasse zu bitten. Im Ausgleich dafür sei eine Senkung der Lohnsteuern vorstellbar, außerdem müssten sich Wirtschaft und Banken an der Finanzierung des ökologischen Wandels beteiligen, sagte Poirson. Es fehlten bis zu 30 Milliarden Euro.

Langsamerer Anstieg der Ökosteuer

de Rugy kann sich unterdessen einen langsameren Anstieg der Ökosteuer von etwa einem oder zwei Cent pro Jahr vorstellen. Würde sie transparent und ausschließlich für die Energiewende verwendet, wäre ihre Akzeptanz sehr groß, betonen französische Experten. Eine korrekt angewandte Spritsteuer könne nicht nur den Klimawandel abmildern sondern auch eine sozial ausgewogenen Gesellschaft befördern, unterstreicht die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) seit Jahren. Steuer- und Sozialpolitik müssten besser aufeinander abgestimmt werden und für einen gesellschaftlichen Ausgleich zu sorgen.

Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Flottenmanagement und Mobilitätsangebote
Aktuelle Fragen Bullenfänger illegal? Sind Bullenfänger in Deutschland erlaubt? Arbeitszeit: Anfahrt zum Stellplatz Ist die Anfahrt zum Lkw-Stellplatz Arbeitszeit? Digitacho (Nachrüstpflicht) Gibt es eine Digitaltacho-Nachrüstpflicht für alte Lkw?
Betriebsstoffliste 2021
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2021

Leserwahl 2021
Leserwahl 2021 Letzte Chance Preise im Wert von 100.000 Euro zu gewinnen!

Hauptgewinn: IVECO Daily Hi-Matic Natural Power!

trans aktuell-Symposien 2021
trans aktuell-Symposien 2021 Infos & Anmeldung

Alle Termine, Themen und Gastgeber für 2021 auf einen Blick

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.