Fahrzeuge

Irisbus ordnet Vertriebsnetz neu

Foto: Foto: photo 5000/Fotolia.com

Irisbus Iveco hat sein Vertriebsnetz in Deutschland neu geordnet. Die neue Struktur setzt sich laut Irisbus aus der Vertriebszentrale, zwei Key Account Managern und vier Generalvertretern/Händlern zusammen. Die Vertriebszentrale von Irisbus Deutschland bleibt weiterhin in Unterschleißheim bei München. Dort ist man zuständig für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Key Account Manger für den Bereich „Ost“ ist Michael groß, für „West“ ist es Jörg Nolden. Der regionale Vertriebsbeauftragte für Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg ist Horst von Appen. Nordrhein-Westfalen und Hessen werden von Schneider Plus-Bus in Bestwig bedient. Christian Rauen ist für Rheinland-Pfalz und das Saarland zuständig, der Midea Omnibusvertrieb kümmert sich um Baden-Württemberg und Bayern. Jörg Nolden kümmert sich neben seiner Funktion als Key Account Manager auch um den Vertrieb in den Bundesländern Niedersachsen und Bremen. Sein Kollege Michael Groß hält zudem Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Berlin im Blick.

Aktuelle Fragen Tageskontrollblätter Können die Lenk- und Ruhezeiten über Tageskontrollblätter aufgezeichnet werden?
Zukunftskongress
Teaser Element Zuko 2019 19. bis 20. November 2019

Jetzt anmelden!

Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.