Marken
Themen
Artikel
Häufige Fragen
Videos
Who is Who
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

ContiTech

Wohlige Wärme mit der Heizpaste

ContiTech, Sitzheizungen, Werkstoff Foto: Thomas Boellinghaus

Auf der Hannover-Messe ist ContiTech für einen neuen Werkstoff für Fahrzeugheizungen ausgezeichnet worden. Im Siebdruckverfahren lässt er sich, eine Art Heizpaste, auf die Oberflächen von Sitzen, Türverkleidungen oder Lenkräder bringen.

13.04.2015 Andreas Wolf

Die streichfähige Polymermischung ist laut ContiTech leitfähig. Wird Strom durch die Paste geleitet, soll innerhalb von Sekunden Wärme entstehen. Der Energieverbrauch sei dabei gering, das Verbauen von Heizdrähten nicht notwendig. Aufgrund seiner Konsistenz und Formbarkeit passe sich der Werkstoff jeder erdenklichen Geometrie an und sei in standardisierte Herstellungsverfahren leicht zu integrieren. Durch das schnelle Ansprechen eigne sich die neue Heizpaste besonders bei kurzen Fahrten.

Leitfähig, flexibel und verbrauchsarm

"Unsere Herausforderung war es, ein Material zu finden, das elektrisch leitfähig ist, minimal Strom verbraucht und zugleich so flexibel ist, dass es nicht bricht", erläutert Dr. Alexander Jockisch, Leiter Business Development und Marketing bei Benecke-Kaliko, dem Geschäftsbereich innerhalb der ContiTech AG, der den Werkstoff entwickelt hat. Die im Siebdruckverfahren applizierte Polymermischung sei Teil des Bezugsmaterials und lasse sich mit geringem Aufwand verkabeln.

Verbindung zum Bordnetz über Standardstecker

Für die Stromversorgung aus dem Bordnetzt nutzt die oberflächenintegrierte Heizung Standardstecker. Verkabelt wird sie laut ContiTech mit herkömmlichen Komponenten und über einen Standardstecker mit dem Bordnetz verbunden. Die Experten bei Benecke-Kaliko forschen inzwischen bereits an weiteren Möglichkeiten, die Eigenschaften des neuen Werkstoffs zu nutzen.

Neues Heft
FF 09 2018 Titel
Heft 09 / 2018 4. August 2018 Heftinhalt anzeigen Jetzt kaufen
Kostenloser Newsletter
eurotransport.de Webshop
WhatsApp-Newsletter