Zoom

Fahrzeuge: Daimler Trucks erwartet Trendwende

Der Stuttgarter Lkw-Bauer Daimler Trucks sieht Licht am Horizont und erwartet eine Trendwende am Lkw-Markt. „Der Auftragseingang lag zu Beginn des Jahres bei einem Plus von 58 Prozent gegenüber dem Vorjahr", sagte der Chef der Sparte Daimler Trucks, Andreas Renschler, am Mittwoch in Stuttgart. Erstmals haben wir seit 2009 wieder einen Aufwärtstrend, fügt Renschler an. Verantwortlich für den Anstieg seien vor allem die guten Geschäfte in den Märkten in Brasilien, Russland, Indien und China, den so genannten BRIC-Staaten. In Westeuropa beziehungsweise in Deutschland erwartet der Daimler-Trucks-Boss "nur ein moderateres Ansteigen". Wenn das Transportvolumen wieder zunimmt, würde auch der Lkw-Absatz steigen. Zunächst rechnet Renschler noch mit einem Anstieg im Gebrauchtwagengeschäft. Mit einer etwas stärkeren Belebung des Marktes rechnet er ab der zweiten Jahreshälfte. In zwei bis drei Jahren wolle man auf das Niveau von 2004 kommen. Damals konnte Daimler weltweit rund 408.000 Trucks absetzen. 2009 musste Daimler Trucks ein Minus von 45 Prozent hinnehmen und verkaufte rund 260.000 Fahrzeuge. Das Ebit war im vergangenen Jahr von 1,6 Milliarden Euro auf minus eine Milliarde gerutscht. Für 2010 steuert der Trucks-Chef ein Ebit von 200 Millionen Euro an. Neben guten Geschäften in den BRIC-Staaten sollen neue Produkte das Geschäft ankurbeln. Rund zwei Milliarden Euro sollen in diesen Bereich fließen.

Foto

Foto: photo 5000/Fotolia.com

Datum

10. März 2010
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.