Ulrich Grillo, BDI Zoom

Verkehrsinfrastruktur: BDI-Chef Grillo fordert mehr Investitionen

Deutschland ist dabei seine Verkehrsinfrastruktur zu ruinieren. Diese Auffassung vertritt der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI).

BDI-Chef Ulrich Grillo forderte deshalb in einem Gespräch mit Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) deutlich mehr Investitionen für die deutschen Verkehrswege. Statt den vorgesehenen Mehrinvestitionen in Höhe von fünf Milliarden Euro in der laufenden Legislaturperiode seien mindestens vier Milliarden Euro pro Jahr für Erhalt und Ausbau der Infrastruktur notwendig. Auch in Städten und Gemeinden sieht der BDI Nachholbedarf. Weitere 16 Milliarden Euro seien allein für die kommunalen Straßenbrücken bis zum Jahr 2030 notwendig.

Portrait

Autor

Foto

BDI

Datum

18. Juni 2014
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Björn Kränicke, Experte für Aus- und Weiterbildung BKF Björn Kränicke Aus- und Weiterbildung BKF
Koordinator des CompetenceCenters Transport-Logistik und zuständig für die Entwicklung und Pflege… Profil anzeigen Frage stellen
Götz Bopp, unser Experte für Sozialvorschriften im Straßenverkehr (Lenk- und Ruhezeiten) Götz Bopp Sozialvorschriften und Güterverkehr
Beratung von Unternehmen und Fahrern rund um das Thema Lenk- und Ruhezeiten. Schwerpunkt im… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.