Truck Race Misano 2017 65 Bilder Video Zoom

Truck Race in Misano: Lacko trumpft auf

Zwei Wochen nach dem Saisonauftakt in Österreich trafen sich die Truck Racer auf dem Motodrom Santa Monica unweit des Ferienorts Misano Adriatico. 

Wer nach Jochen Hahns überzeugendem Auftritt in der Steiermark erwartet hatte, der vierfache Europameister könnte sich auch in der Saison 2017 als Überflieger entpuppen, wurde hier eines Besseren belehrt. Die Saison bleibt zumindest fürs Erste spannend, weil der aktuelle Vizeeuropameister dem Champion in Misano die Show stahl. Adam Lacko war der große Gewinner beim zweiten Event der laufenden Saison und übernahm dadurch auch die Führung im Gesamtklassement.

Lacko in glänzender Verfassung

Im Gegensatz zu seinem mageren Abschneiden beim Eröffnungsrennen präsentierte sich Adam Lacko in Italien in glänzender Verfassung. Er fuhr bereits im ersten freien Training die schnellste Rundenzeit, ließ im zweiten Norbert Kiss den Vortritt und war wieder auf den Punkt hellwach, als es im Qualifying um die Startplätze für das erste Championshiprennen ging. In dem stand Norbert Kiss neben dem Tschechen, Hahn musste zusammen mit Albacete aus der zweiten Reihe loslegen. Die beiden Osteuropäer dominierten das Rennen, wobei Kiss zwar einige Runden lang das hohe Tempo des Freightliner-Piloten mitgehen konnte, aber keine Chance zum Überholen hatte. Jochen Hahn fiel bis zum Ende des 12-Runden-Rennens auf den fünften Rang zurück – hinter Steffi Halm und Antonio Albacete. Schon in diesem Lauf schien der Altensteiger von einem technischen Problem eingebremst zu werden. Hahn konnte sich dann im zweiten Championshiprace mit einem Blitzstart und einer perfekten fahrerischen Leistung durchsetzen. Am Sonntag wurde er aufgrund eines defekten Elektronik-Bauteils nur Achter und trat zum letzten Rennen nicht mehr an.

Defekt bei Hahn

Am sonnigen Sonntagmorgen war es erneut Lacko, der in der Superpole mit der schnellsten Rundenzeit gestoppt wurde. Hahns zweitbeste Zeit sollte sich später aufgrund des Defekts als nahezu wertlos erweisen, nach dem Rennen begleiteten Norbert Kiss und Antonio Albacete (3.) den glücklichen Sieger auf das Podium. Lacko unterstrich sein Formhoch dann noch einmal im abschließenden Championshiprace – auch da setzte er sich mit einem furiosen Auftritt, dem die anderen Top-Akteure wenig entgegenzusetzen hatten, durch. Auch wenn es nicht zu einem Sieg reichte, konnten sowohl Norbert Kiss als auch Steffi Halm mit ihrem Abschneiden zufrieden sein. Halm schickt sich an, eine Dauerkarte für Podestplätze zu erwerben. Aus Misano durfte sie jedenfalls drei neue Pokale für ihre Sammlung mit nach Hause nehmen.

Truck Race in der Urlaubshochburg

Misano Adriatico liegt mitten im Ferienparadies an der Adria. Wobei man darüber streiten kann, ob die Zustände vor allem in der Hochsaison paradiesisch sind. Egal – doch warum reisen die Menschen in Scharen nach Rimini, Riccione und Misano oder Cattolica? Wohl vor allem weil hier meist die Sonne scheint und die Menschen zu feiern wissen. Genau deshalb kamen an diesem Wochenende auch 40.000 Zuschauer auf die Rennstrecke. Speziell die Gäste aus dem Norden wurden durch sommerliche Temperaturen verwöhnt und die Organisatoren hatten wie üblich ein buntes Programm gemixt, mit den Zutaten Industriepark, Truck Show und Entertainment. Da ließen sich die Truck Racer nicht lange bitten und steuerten reichlich Action auf der Piste bei, wobei es einigermaßen gesittet zuging. Bis auf eine Bestrafung des Ex-Europameisters Norbert Kiss im zweiten Samstagsrennen gab es von Seiten der Regelhüter keine Beanstandungen. 

Autor

Foto

www.whitecrossmedia.ch

Datum

29. Mai 2017
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Andy Apfelstädt, Experte für Kostenrechnung und Frachtpreiskalkulation Andy Apfelstädt Kostenrechnung und Frachtpreiskalkulation
Ich betreue als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut Verkehr und Raum der Fachhochschule… Profil anzeigen Frage stellen
Prof. Dr.-Ing. Heinz-Leo Dudek, Experte für Telematik Heinz-Leo Dudek Telematik
Prof. Dr. Dudek ist Studiengangsleiter für das Wirtschaftsingenieurwesen an der DHBW Ravensburg… Profil anzeigen Frage stellen