Transportwelt: VW Nutzfahrzeuge auf Rekordfahrt

Volkswagen Nutzfahrzeuge ist mit dem Ergebnis des zurückliegenden Geschäftsjahrs hoch zufrieden. Um 22,8 Prozent weltweit gestiegene Auslieferungen, ein Umsatzplus von 39,3 Prozent und ein operativer Gewinn von 232 Millionen Euro bilden die Pfeiler des Wachstumskurses der Marke. „Das Jahr 2010 war ein Rekordjahr für Volkswagen Nutzfahrzeuge“ erklärte Dr. Wolfgang Schreiber, Sprecher des Markenvorstands und Markenvorstand Entwicklung auf der Jahrespressekonferenz von Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN) in Hannover. Die Entscheidung, trotz der Krise 2009 die Investitionen in neue Fahrzeuge beizubehalten, sei für VWN richtungsweisend gewesen.  Zukunft von VWN - Crafter und Co. Und auch für das laufende Jahr hat sich VWN viel vorgenommen. Noch in diesem Frühjahr beginnt der Vorverkauf des überarbeiteten Crafter mit neuem Motorangebot, die Markteinführung hat VWN im Juni geplant. Weiter wachsen will die Marke ebenso mit dem neuen Caddy. So soll noch in diesem Jahr ein neuer LPG-Antrieb das Motorenangebot erweitern. Für Anfang Jun ist eine Highline-Version geplant. Für den Bereich der E-Mobilität hat die Marke eine Flotte von elektrobetriebenen Caddys vorgesehen, die VWN  bei einem Großkunden testen will, um Praxiserfahrungen im Alltagsbetrieb zu sammeln. Geplant ist ein Elektro-Caddy, der tagsüber im innerstädtischen Bereich unterwegs ist und über Nacht auf dem Betriebshof geladen wird, um für den nächsten Tag wieder einsatzbereit zu sein. Dr. Wolfgang Schreiber: „Diese Lösung könnte - mit einer Reichweite von rund 100 Kilometer, einem unveränderten Ladevolumen von 4,2 Kubikmetern und einer Zuladung von 500 Kilogramm - der Caddy blue-e-motion sein.“  Man setze aufeine sorgfältige Prüfung eines Serienstandards. Wirtschaftlichkeit sei durch die hohen Batteriekosten allerdings im Moment noch nicht gegeben. Amarok Großes Potential sieht VWN im neuen Amarok, besonders auf den südostasiatischen Märkten aber auch in Europa. „Für Europa und andere dieser Region naheliegende Märkte errichten wir 2012 Produktionskapazitäten in unserem Stammwerk Hannover. In beiden Regionen und natürlich auch im mittleren Osten und Afrika haben wir ausgezeichnete Chancen im Wettbewerb, die wir künftig offensiv nutzen wollen“, erklärte Dr.Wolfgang Schreiber. Geschäfte 2010 Ausgesprochen gut sind die Geschäfte im Jahr 2010 gelaufen. Weltweit lieferte der Hersteller 2010 435000 leichte Nutzfahrzeuge aus, 22,9 Prozent mehr als 2009. „Besonders in unseren Hauptmärkten konnten wir die Verkaufszahlen deutlich steigern“ erklärte Dr. Wolfgng Schreiber, Sprecher des Markenvorstands und Markenvorstand Entwicklung auf der Jahrespressekonferenzvon Volkswagen Nutzfahrzeuge in Hannover. Mit einem Umsatz von 7.392 Millionen Euro erzielte die Marke ein operatives Ergebnis von 232 Millionen Euro. Bestseller - VW T 5 Best verkauftes Fahrzeug war im vergangenen Jahr die T5-Baureihe mit Transporter, Caravelle, Multivan und California. Die weltweiten Auslieferungen lagen bei 148 000 Einheiten. In Europa wurden vom T 5 etwa 124.000 Einheiten verkauft, 26.000 Fahrzeuge mehr als im Vorjahr. Auf den deutschen Markt entfielen rund 59.000 Auslieferungen, ein Plus von 27,7 Prozent. Caddy Den Caddy setzte VWN weltweit 128.700  Mal ab. Das sind etwa 11000 Einheiten oder acht Prozent weniger als 2009. Verantwortlich für die hohen Verkäufe 2009 ist laut VWN die Abwrackprämie. In Europa sanken die Auslieferungen denn auch um 13,9 Prozent auf 104.000 Fahrzeuge. In Deutschland wurden 42.000 Stück verkauft. Crafter Der Crafter verkaufte sich weltweit 37.450 Mal. In Europa stiegen die Auslieferungen um 8,7 Prozent auf 30.000 Fahrzeuge, darin enthalten ist der deutsche Markt mit einem Volumen von 12.000 Fahrzeuge, dies entspricht einer Steigerung von 13,8 Prozent.

Datum

16. März 2011
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Experte für Softwareauswahl und -einführung (TMS, WMS, CRM etc.); Optimierung von Organisation, Prozessen und der IT in Transport und Logistik Rainer Hoppe Softwareauswahl und -einführung
Rainer Hoppe berät Speditionen und Logistikunternehmen bei der Auswahl von Software für das… Profil anzeigen Frage stellen
Kristina Dietze von der Polizeidirektion Görlitz/ Autobahnpolizei Kristina Dietze Polizeioberkommissarin Autobahnpolizeirevier Bautzen
Expertin für Gefahrguttransporte (aus polizeilicher Sicht), Vermögensabschöpfung im… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.