Verkehrsforum fordert stärkere Vernetzung der Verkehrsträger Zoom

Transportwelt: Verkehrsforum fordert stärkere Vernetzung

Das Deutsche Verkehrsforum hat die Europäische Kommission aufgefordert, für eine stärkere Vernetzung der Verkehrsträger zu sorgen. Die geplante reine Verteuerung der Mobilität sei verfehlt und bewege die Verkehrsteilnehmer nicht zwangsläufig zum Umstieg auf umweltverträglichere Verkehrsträger. Ein zweiter wichtiger Punkt, so der stellvertretende Geschäftsführer des Verkehrsforums Florian Eck, sei die weitere Liberalisierung des europäischen Verkehrsmarkts. Europa brauche einen fairen Wettbewerb zwischen den Mitgliedsstaaten. Die Bundesregierung müsse die Kommission dazu drängen, dass sie in der EU faire Wettbewerbsbedingungen für die Unternehmen der Verkehrswirtschaft durchsetzt. Im deutschen Schienenverkehr beispielsweise sei die Liberalisierung schon weit vorangeschritten. Die EU müsse jedoch sicherstellen, dass auch in den übrigen EU-Staaten die Märkte in gleichem Maße geöffnet werden. Das Weißbuch „Verkehrspolitik 2010-2020“ der EU wird vom Deutschen Verkehrsforum weitgehend positiv beurteilt. Das Forum vermisst eigenen Angaben zufolge jedoch konkrete strategische Ansätze, wie die Ziele der Europäischen Kommission erreicht werden sollen.

Datum

16. Oktober 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Rechtsanwältin Judith Sommer, Fachanwältin für Arbeitsrecht. Judith Sommer Fachanwältin für Arbeitsrecht
Rechtsanwältin Judith Sommer ist Fachanwältin für Arbeitsrecht. Seit über 10 Jahren berät und… Profil anzeigen Frage stellen
Andy Apfelstädt, Experte für Kostenrechnung und Frachtpreiskalkulation Andy Apfelstädt Kostenrechnung und Frachtpreiskalkulation
Ich betreue als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut Verkehr und Raum der Fachhochschule… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.