Zoom

Transportwelt: Liquidität der Betriebe schmilzt dahin

Die wirtschaftliche Krise hat eindeutige Folgen für die Liquidität der Firmen in Deutschland. Das hat der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) bei einer Umfrage herausgefunden, an der 800 Unternehmen teilnahmen. Demnach haben aktuell fast zwei Drittel der Unternehmen einen erhöhten Liquiditätsbedarf. Benötigt wird das Geld nach dem Ergebnis der Umfrage vor allem für den laufenden Betrieb (54 Prozent), für Investitionen (44 Prozent) und die Finanzierung neuer Aufträge (41 Prozent). Bei der Umfrage waren Mehrfachantworten möglich. Nur knapp jedes zweite Unternehmen (47 Prozent) kann seinen Liquiditätsbedarf derzeit aus dem Cash Flow decken. 48 Prozent müssen ganz oder teilweise auf bestehende Kreditlinien zurückgreifen. 18 Prozent der Betriebe müssen neue Betriebsmittelkredite zu oft schlechteren Konditionen aufnehmen. Aus dem Kapitalstock finanzieren sich derzeit 21 Prozent der befragten Unternehmen, 22 Prozent müssen sogar private Rücklagen einsetzen.

Foto

Foto: photo 5000/Fotolia.com

Datum

6. Juli 2010
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Experte für Softwareauswahl und -einführung (TMS, WMS, CRM etc.); Optimierung von Organisation, Prozessen und der IT in Transport und Logistik Rainer Hoppe Softwareauswahl und -einführung
Rainer Hoppe berät Speditionen und Logistikunternehmen bei der Auswahl von Software für das… Profil anzeigen Frage stellen
Monique Müller, Anwältin in den Bereichen Zivilrecht und Familienrecht Monique Müller Anwältin Zivilrecht und Familienrecht
Mein Schwerpunkt liegt im Bereich des allgemeinen Zivilrecht, Familien- und Erbrecht. Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.