Zoom

Transportwelt: Daimler-Chef fordert Mautnachlässe

Der Chef der Daimler-Nutzfahrzeugsparte Andreas Renschler hat Mautnachlässe für Spediteure gefordert, die in Sicherheitstechnologie investieren. In der Summe zahle der Straßenverkehr jährlich 53 Milliarden Euro an Abgaben. „Ich denke, da kann man auch mal über finanzielle Unterstützung in Bereichen wie der Verkehrssicherheit nachdenken“, sagte Renschler in Richtung Bundesregierung. Bisher würden aktive Sicherheitssysteme nur bei etwa fünf Prozent der neu gekauften Fahrzeuge in Europa geordert. Eine Mautspreizung würde nach Ansicht Renschlers die Einführung von Sicherheitssystemen in Nutzfahrzeugen deutlich erleichtern.

Foto

Foto: photo 5000/Fotolia.com

Datum

25. September 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Flottenmanagement und Mobilitätsangebote
Leitung von großen Fuhrparks und der Tätigkeiten rund um den Fuhrpark Profil anzeigen Frage stellen
Götz Bopp, unser Experte für Sozialvorschriften im Straßenverkehr (Lenk- und Ruhezeiten) Götz Bopp Sozialvorschriften und Güterverkehr
Beratung von Unternehmen und Fahrern rund um das Thema Lenk- und Ruhezeiten. Schwerpunkt im… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.