stoneridge, tachotest, grosse-vehne Zoom
Foto: Stoneridge

Stoneridge SE 5000 Exakt

Lenkzeitgewinn durch neuen Tacho

Lohnt es sich, auf die neue Generation der digitalen Tachografen umzusteigen? Wer im Verteilerverkehr unterwegs ist, hat dann erhebliche Vorteile bei der Lenkzeit. Das zeigt ein Praxistest der Spedition Große-Vehne aus Schwieberdingen bei Stuttgart. Sie verglich das neue Stoneridge-Modell SE 5000 Exakt mit einem herkömmlichen Siemens VDO-Tacho.

Das Stoneridge-Gerät arbeitet nach der sogenannten 1-Minuten-Regelung, die ab Oktober gemäß einer EU-Verordnung für alle dann neu zugelassenen Fahrzeuge Pflicht wird. Bislang notiert ein digitaler Tacho Lenkzeit bereits nach fünf Sekunden. Künftig bestimmt die längste Aktivität innerhalb einer Minute, ob diese als Lenk-, Arbeits- oder Ruhezeit gewertet wird.

Das Testergebnis zeigt enorme Lenkzeitgewinne auf: Für die ganze Testphase – genau eine Doppelwoche – berechnet der VDO 87 Stunden und 10 Minuten, das Stoneridge-Modell nur 76 Stunden und 7 Minuten Stunden. Die Ersparnis auf den ausgewählten Touren der Spedition Große-Vehne beträgt also 11 Stunden und 3 Minuten. Selbst auf der Linientour holt der neue Digi-Tacho im Schnitt 13 Minuten raus.

Einen ausführlichen Bericht mit Hintergründen und Statements des Spediteurs lesen Sie in der neuen trans aktuell-Printausgabe (15/2011) auf Seite 12.

Datum

21. Juli 2011
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Markus Bauer, Experte für Trucksport Markus Bauer Truck Sport
Redakteur beim ETM Verlag. Truck Sport in allen Variationen ist sein Steckenpferd… Profil anzeigen Frage stellen
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Arbeitsrecht
Ich bin Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht. Ich vertrete Arbeitnehmer und Arbeitgeber… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.