5 Bilder Zoom

Steigende Auslieferungen: VWN trotzt der Krise

Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN)  scheint der Krise zu trotzen:  "Die weltweiten Auslieferungen sind im ersten Halbjahr 2012 um 5,6 Prozent auf 362.200 Fahrzeuge gestiegen", erklärte  der Sprecher des Markenvorstand Dr. Eckhard Scholz auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover.

Auf Gesamteuropa entfielen davon rund 216.000 Fahrzeuge, so Scholz. In Westeuropa lieferte VWN 189.000 Fahrzeuge aus, zwei Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Allein in Deutschland beziffern sich die Auslieferungen auf 83.000 Fahrzeuge, das entspricht einer Steigerung von 3,5 Prozent.

Gute Geschäfte auch außerhalb Europas

Gut gingen auch die Geschäfte außerhalb Europas. In Südamerika konnte VWN seine Auslieferungen auf 96.000 Fahrzeuge um 2,7 Prozent steigern. In Afrika beliefen sich die Auslieferungen auf 13.000 Einheiten, was einer Steigerung um 20,3 Prozent entspricht. 
Laut Dr. Eckard Scholz ist VWN mit dem bisherigen Verlauf des Jahres 2012 zufrieden. In allen wichtigen Kundensegmenten sei man profitabel und gewachsen. Mit 242 Millionen Euro verbesserte sich  das operative Halbjahresergebnis um drei Prozent. Einen führenden Platz in der Neuzulassungsstatistik nimmt VWN laut eigenen Angaben mit 17,7 Prozent in Europa ein. Für Deutschland gibt der Hersteller einen Marktanteil von 33,5 Prozent an. Der T5 wuchs um 4,7 Prozent auf 107.200 Auslieferungen. Die weltweiten Caddy-Auslieferungen beziffert VWN mit 102.000 Fahrzeuge. Die weltweiten Auslieferungen des Amarok stiegen um 25,3 Prozent auf 50.800 Fahrzeuge. Beim Crafter stiegen die Auslieferungen um 37,8 Prozent auf 31.500 Fahrzeuge.

Neue Sondermodelle

Zu den Neuheiten auf der IAA zählt unter anderem der Caddy Edition 30. VWN bietet ihn mit dem 125-kW starken TDI an. Dies sei die stärkste Motorisierung, die es je in einem Caddy gegeben habe, erklärte Scholz. Sie beschleunigt den Caddy auf eine Höchstgeschwindigkeit von 196 Kilometer in der Stunde. Ab sofort sind alle Caddy-Modellle auf Wunsch mit Bi-Xenon-Scheinwerfern mit dynamischem Kurvenlicht und Abbiegelicht zu haben.  In das Schweinwerfer-System ist LED-Taglicht integriert. Ebenfalls neu ist das Sondermodell Transporter Edition. Er geht mit 17- oder 18-Zoll-Felgen,  H7-Scheinwerfer mit Nebelleuchten und Abbiegelicht an den Start.

62-Aufbaulösungen

Einer der Schwerpunkte des Messeauftritts von VW ist das Angebot an Auf- und Ausbauten. Auf 5.500 Quadratmeter präsentiert der Hersteller 62 unterschiedliche Lösungen. Dazu gehören beispielsweise  verschiedene Dreiseitenkipper-Ausführungen von Amarok und Crafter oder ein Transporter als Zugkopf mit FSN-Verkaufsaufbau und  Al-Ko-Chassis. Für Blumenhändler ist der Transporter-Zugkopf mit Gärtnereikoffer gedacht. Beim Chassis handelt es sich um eine Low-Liner-Ausführung aus Aluminium.



Andreas Wolf lastauto omnibus

Autor

Foto

Karl-Heinz Augustin

Datum

18. September 2012
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.