Scania Zoom

Scania: Scania setzt auf Alternativen

Die Schweden ergänzen ihr Portfolio um zwei Fahrzeuge mit alternativem Antrieb. Dazu gehören ein Scania mit Flüssigerdgas-Antrieb sowie ein Hybridfahrzeug, das nun in Euro-6-Ausführung zu haben ist.

Neben der nagelneuen R- und S-Baureihe rückt Scania am IAA-Stand ein mit verflüssigtem Erdgas (LNG) betriebenes Fahrzeug in Mittelpunkt, das für den Langstreckeneinsatz konzipiert ist, sowie der einzigartige Hybrid-Lkw von Scania, der die Abgasnorm Euro 6 erfüllt. Dieses Fahrzeug ist für den Betrieb mit hydriertem Pflanzenöl (HVO) ausgelegt und sorgt bei reinem Elektrobetrieb für geräuschloses und emissionsfreies Fahren. Die Verbrennung von Erdgas verläuft grundsätzlich emissionsarm, nahezu partikelfrei. Als LNG gespeichert, benötigt Erdgas zudem weniger große Reservoirs um auf Reichweiten zu kommen, die einem Dieselfahrzeug ebenbürtig sind. Das Hybridfahrzeug fährt mit Diesel und lokal auch rein elektrisch und damit emissionsfrei. Für den Dieselantrieb ist auch HVO freigegeben, was die CO2-Bilanz weiter verbessert.
 
 

Thomas Rosenberger lastauto omnibus Chefredakteur

Autor

Foto

Gustav Lindh 2016

Datum

21. September 2016
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.