MKR Loprais 3 Bilder Zoom

Race trifft Rallye: MKR baut Dakar-Motor

Die Idee zur Entwicklung eines Rallye-Motors entstand schon in der Zeit, als Mario Kress noch der Kopf von Buggyra war. Sogar über einen direkten Einstieg von Buggyra ins Rallyegeschäft wurde damals spekuliert.

Neue Nahrung erhielten die Gerüchte, als Buggyra-Toppilot David Vrsecky einen Abstecher zur Dakar wagte – als Tscheche natürlich mit Tatra. Dann wurde es still um die Wüsten-Gerüchte.

Starke Kooperation

Bis gestern. Da nämlich teilten die Truck Racer von MKR Technology und die Rallye-Spezialisten vom InstaForex Loprais Team in einer gemeinsamen Presserklärung mit, dass man die Rallye Dakar und die Silk Way Rallye „gemeinsam erobern“ wolle. Unter der rundlichen Haube des Tatra Jamal von Aleš Loprais wird künftig ein Kraftwerk aus der Schmiede von Mario Kress werkeln.

Andere Dimension

„Das nordböhmische MKR Technology Team von Designer Mario Kress entwirft die Antriebseinheit genau nach unseren Vorstellungen. Ich bin sehr froh, dass zwei Jahre nach Beginn der Kooperation das Projekt für unsere ‚Königin’ realisiert ist. Das Herz des Fahrzeugs ist für Langstrecken-Wettbewerbe unerlässlich. Das Leistungsniveau hebt uns in eine andere Dimension, nämlich die unserer größten Konkurrenten wie KAMAZ oder IVECO. Der neue Motor ist auch umweltfreundlicher, was ein zunehmend wichtigerer Aspekt bei der Rallye Dakar ist", freut sich Rallye-Pilot Aleš Loprais.

Rallye-Queen

Die „Königin“, das ist der „Queen 69“ genannte Evo II des Tatra Jamal und Nachfolger des bei der Dakar 2012 komplett geschrotteten Tatra. „The Queen“ ist stärker und leichter im Vergleich zur vorherigen Generation und der Schwerpunkt liegt auf einer verbesserten Aerodynamik. Befeuert wird der Wüsten-Riese mit einem neuen Sechszylinder-Motor mit der Bezeichnung „MKR Powertrain Rally Edition" mit 12, 8 Liter Hubraum und einer Leistung von 920 PS bei einem Drehmoment von 4.200 Nm.

Andere Parameter

„Dieser Motor weist im Vergleich zu den Rennmotoren völlig unterschiedliche Parameter auf. Die Bedingungen bei der Rallye Dakar sind völlig unterschiedlich. Aber es ist eine tolle neue Herausforderung für uns alle. Wir bauen einen Motor direkt für Aleš Tatra und wir werden versuchen, Aleš zu helfen, an die Spitze des weltberühmten Wettbewerbs zu kommen“, beschreibt Mario Kress die Motivation zur Partnerschaft mir Loprais.  

Spezialstoßdämpfer

Die andere absolute Neuheit im Tatra sind spezielle Stoßdämpfer, von Loprais entwickelt in Zusammenarbeit mit einem slowakischen Hersteller. Die Dämper sollen unter der neu geschaffenen Marke „Loprais FRT Stoßdämpfer“ künftig auch andren Teams zur Verfügung stehen.
Der erste „shake down“, der erste Test, ist in der zweiten Hälfte des Monats Mai geplant.

Autor

Foto

MKR Technology

Datum

13. April 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Fred Dremel, Experte für Sozialvorschriften für das Fahrpersonal im Strassenverkehr, Arbeitszeitrecht , Kontrollgeräte Fred Dremel Sozialvorschriften
Von 1980 bis 2013 Betriebsprüfer Arbeitsschutz in Aachen auf dem Gebiet Sozialvorschriften für… Profil anzeigen Frage stellen
David Keil, Berater und Projektmanager Logistiksoftware und Telematiksysteme David Keil Berater Logistiksoftware und Telematiksysteme
Beratung, Implementierung und Schulung von Logistiksoftware bei Unternehmungen. Anpassung und… Profil anzeigen Frage stellen