Zoom

Transportwelt: Zahl der Nebelunfälle sinkt

In den vergangenen 34 Jahren ist die Zahl der Verkehrsunfälle mit Personenschaden wegen schlechter Sicht durch Nebel um 80 Prozent zurückgegangen. Das teilt der Auto Club Europa (ACE) auf Grundlage der Berechnungen des Statistischen Bundesamts mit. Verglichen mit der Entwicklung aller Unfälle mit Personenschaden ist der Rückgang der Nebelunfälle fünf Mal so hoch. Die Zahl der Nebeltage hingegen blieb mit jährlich im Schnitt 23 Tagen unverändert. Demnach wurden im Jahr 2.250 Nebelunfälle mit Personenschaden von der Polizei aufgenommen. Von 1995 an sank die Zahl der Unfälle überproportional auf im Schnitt 518 Unfälle jährlich. In den vergangenen zehn Jahren kamen nach Angaben des ACE bei Nebelunfällen 264 Menschen ums Leben, 7.853 wurden zum Teil schwer verletzt. Der ACE führt den insgesamt positiven Trend bei Nebelunfällen vor allem auf den vermehrten Einsatz moderner Nebelwarnsysteme zurück. Auch die elektronische gesteuerten Nebelwarner, etwa auf der A 8 oder A 9, hätten sich im Sinne besserer Unfallverhütung bewährt.

Foto

Foto: photo 5000/Fotolia.com

Datum

12. November 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Kristina Dietze von der Polizeidirektion Görlitz/ Autobahnpolizei Kristina Dietze Polizeioberkommissarin Autobahnpolizeirevier Bautzen
Expertin für Gefahrguttransporte (aus polizeilicher Sicht), Vermögensabschöpfung im… Profil anzeigen Frage stellen
Götz Bopp, unser Experte für Sozialvorschriften im Straßenverkehr (Lenk- und Ruhezeiten) Götz Bopp Sozialvorschriften und Güterverkehr
Beratung von Unternehmen und Fahrern rund um das Thema Lenk- und Ruhezeiten. Schwerpunkt im… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.