Fahrzeuge: Volvo testet Vorderradantrieb

Volvo Trucks testet den hydraulischen Vorderradantrieb bei einem Lkw, der im Holztransportprojekt „One More Pile“ im Einsatz ist. Einer Mitteilung zufolge kommt der hydraulische Vorderradantrieb zum ersten Mal bei einem schweren Holztransport-Lastzug zum Einsatz. Das System lässt sich zuschalten, wenn der Lkw auf rutschigen Wegen, starken Steigungen mit schlechter Haftung und durch enge Kurven fährt. Bei diesem Test hat der Lkw-Bauer eigenen Angaben zufolge zwei separate Hydraulikmotoren eingebaut, die in die Radnaben integriert sind. Angetrieben werden sie von einer Hydraulikpumpe, die mit dem Nebenantrieb des Motors gekoppelt ist. Das Einsatzfahrzeug - der Volvo FH 16 660 mit zwei Anhängern - hat voll beladen ein Gesamtgewicht von 74 Tonnen. Mit diesem Lkw will Volvo Trucks erproben, ob Holz im Wald auf ein Zugfahrzeug mit zwei Anhängern geladen werden kann. Zudem interessiert die Schweden, ob es möglich ist, das Holz mit diesem Lastzug bis zum Sägewerk und zu anderen industriellen Abnehmern zu befördern. „Dieser Test bietet uns ein einzigartiges Betätigungsfeld, um zu ermitteln, wie wir den hydraulischen Vorderantrieb für unterschiedliche Fahrbedingungen optimieren können“, sagt Lena Larsson, Volvo Managerin für das Projekt ‚One More Pile’. Ziel des Projekt ist es laut Volvo bei Holztransporten weniger Fahrzeuge einzusetzen, somit die Emissionen zu verringern und die Verkehrssicherheit zu erhöhen. Der Test läuft drei Jahre. Zum Einsatz kommen neue Technologien, die dafür sorgen dass zwei Lkw die Arbeit von dreien übernehmen können. Mit Einsatz des hydraulischen Vorderradantriebs seien bereits wesentliche Verbesserungen bei den Fahreigenschaften zu erkennen.

Datum

9. Dezember 2010
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.