Viseon kündigt Vertrag mit TVM Zoom

Fahrzeuge: Viseon kündigt Vertrag mit TVM

Das deutsche Busunternehmen Viseon wird in Deutschland den von TVM gefertigten Reise-Midibus Marbus Vive TH des slowenischen Herstellers Tovarna Vozil Maribor (TVM) nicht mehr vertreiben.

Einen entsprechenden Vertrag mit TVM hat Viseon jetzt eigenen Angaben zufolge gekündigt. „Damit ziehen wir insbesondere auch die Konsequenzen aus dem tiefen Vertrauensbruch, den TVM mit dem unlauteren Nachbau von Neoplan Airliner Flughafenbussen ausgelöst hat“, sagt Joachim Reinmuth, Viseon-Geschäftsführer. TVM hatte laut Viseon versucht den bis vor kurzem im Auftrag von MAN Nutzfahrzeuge in Slowenien gebauten Flughafenbus Neoplan N 9122 L in eigener Regie an Kunden im arabischen Raum zu vertreiben. Viseon hat daraufhin die Produktion der Busse aus Slowenien in das Stammwerk nach Pilsting verlagert und Klage gegen TVM eingereicht. Seit 2008 besitzt Viseon eigenen Angaben zufolge die exklusive Lizenz für den Bau und den Vertrieb von Neoplan-Flughafenbussen. Service und Ersatzteile für den bislang von Viseon vertriebenen Bus Marbus Vive TH hält der Busbauer einer Mitteilung zufolge nach wie vor für Kunden bereit.

Datum

20. Juli 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.