Zoom

Fahrzeuge: Toter Winkel

Schwere Unfälle durch Weitwinkelspiegel verhindern.

EU-weite Nachrüstpflicht für Nutzfahrzeuge endet am 31.03.2009. Jedes Jahr sterben in der EU viele Menschen bei Abbiege-Verkehrsunfällen mit Nutzkraftwagen, hinzu kommt eine große Zahl an Schwerverletzten, die ihr Leben lang mit den Unfallfolgen zu kämpfen haben. Um Halter und Fahrer von Nutzkraftwagen für die Thematik „toter Winkel“ zu sensibilisieren, sie zum Handeln zu bewegen sowie schwere Unfälle zu verhindern, wurde jetzt die Initiative www.toter-winkel-spiegel.de ins Leben gerufen, die auf einer neuen Webseite umfassend über das Thema informiert. Quelle: www.toter-winkel-spiegel.de Bei den Unfallopfern handelt es sich meist um schwächere Verkehrsteilnehmer wie Radfahrer, Fußgänger, ältere Menschen und vor allem Kinder. Häufigste Ursache für Unfälle, in die diese Menschen verwickelt sind, ist der als "toter Winkel" bezeichnete Bereich außerhalb des direkten Sichtfeldes des Fahrers im rechten Außenspiegel. Seit der am 12.12.2006 vom EU-Verkehrsministerrat beschlossenen Richtlinie 2007/38/EG gibt es eine gesetzlich geregelte Verpflichtung zur Nach- bzw. Umrüstung von Weitwinkelspiegeln für alle Nutzfahrzeuge ab 3,5 t zulässigem Gesamtgewicht und einer Erstzulassung ab dem 01.01.2000. Werden Weitwinkelspiegel nicht nachgerüstet, erhalten LKW bei der Hauptuntersuchung (HU) oder Anmeldung keine Zulassungsplakette. Die Frist zur Nachrüstung läuft am 31.03.2009 ab. Nach anfänglicher Unsicherheit zeichnet sich ein klarer Trend zu integrierten Lösungen gegen den toten Winkel ab. Durch die Nachrüstung von Weitwinkelspiegeln (Klasse IV) und Rampenspiegeln (Klasse V) mit neuen Spiegelgläsern mit einem Wölbungsradius von 300 mm wird der Gefahrenbereich des toten Winkels insbesondere im kritischen Bereich rechts vom Fahrzeug entschärft. Ein zusätzlicher Frontspiegel kann den toten Winkel direkt vor der Fahrerkabine minimieren. Doch obwohl die Lösungen verfügbar sind und es seit mehreren Jahren ausgereifte Spiegel-Nachrüstlösungen gibt, ist die Umrüstquote bisher äußerst gering. Auf diesen Missstand macht die Initiative aufmerksam und fordert zur schnellen Nachrüstung auf, bevor der nächste Unfall passiert, der durch Weitwinkelspiegel hätte verhindert werden können. Über die Initiative "Toter-Winkel-Spiegel.de" Die Initiative dient der Sensibilisierung für die Thematik des „toten Winkels“ bei Nutzfahrzeugen, durch den jedes Jahr viele Menschen in der EU zu Tode kommen. Die Initiative richtet sich an Halter und Fahrer von Nutzfahrzeugen und informiert über Methoden und Maßnahmen zum Schutz schwächerer Verkehrsteilnehmer, insbesondere durch die Nachrüstung von speziellen Weitwinkelspiegeln. Sie wird unter anderem vom Deutschen Verkehrssicherheitsrat e.V. und der DT-DIESEL TECHNIC AG unterstützt.

Datum

9. Februar 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.