Schneketten mit besserem Grip Zoom

Fahrzeuge: Schneeketten mit besserem Grip

Der österreichische Kettenspezialist Pewag kommt mit verbesserten und weiterentwickelten Nutzfahrzeugketten auf die IAA nach Hannover. Basis der neuen Produkte ist die so genannte Thick-Thin-Technologie mit Kettensträngen aus unterschiedlichen Gliedformen und Stärken. Die Ketten sollen leichter, langlebiger und einfacher abzustimmen sein. Die unimove TT-Ketten haben unterschiedlichen Gliedformen im Laufnetz. Das höher stehende Glied ist als Wellenprofil ausgeführt, wodurch der Grip auf schneebedecktem oder eisigem Untergrund besser sein soll.. Das Profil des liegenden Gliedes weist eine Vierkantform auf. Ein geringer Querschnitt verspricht ein geringeres Gewicht. Die Ketten sollen insgesamt Reifen und Straße schonen, bei reduziertem Dieselverbrauch und längerer Lebensdauer. Für schwere Einsätze an Zwillingsreifen bietet Pewag die austro-super-Ketten an. Sie sollen um bis zu zehn Prozent leichter als das Vorgängermodell sein. Die Kombination aus Wellenprofilglied und Vierkantglied aus Spezialstahl verspricht ein Laufnetz, das den Grip auf schneebedecktem oder eisigem Untergrund zusätzlich erhöht. Austro-super-Ketten für mittelschwere Einsätze bieten ein neues Rillenprofil und geschweißten Ringe. Optimiert hat Pewag ebenso seine Cervino-Ketten für mittelschwere Einsätze. In der Sieben-Millimeter-Ausführung werden sie laut Pewag ab dieser Saison mit Ringen statt mit Seitenhaken gebaut, um den Belastungen bei größeren Fahrzeugen und Reifen besser gerecht zu werden.

Datum

13. August 2010
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.