Schmitz Cargobull: Vieles ist förderfähig Zoom

Fahrzeuge: Schmitz Cargobull: Vieles ist förderfähig

Im Rahmen des De-minimis-Programms zahlt der Bund abhängig von der Zahl der schweren Nutzfahrzeuge eines Unternehmens jährlich bis zu 33.000 Euro für das Nachrüsten mit sicherheits- und umweltrelevanten Systemen. Auch der Trailerhersteller Schmitz Cargobull verfügt nach eigenen Angaben über eine breite förderfähige Produktpalette. Dazu gehören unter anderem die Trailertelematik von Cargobull Telematics, Ladungssicherungselemente oder die Reifendrucküberwachung. Auch der Roof Safety Airbag gegen Eis und Schnee auf dem Planendach oder Zurrmulden und Temperaturschreiber gehören dazu. Die Förderungen des Bundes gelten für Nutzfahrzeuge über 12 Tonnen. Die Förderhöchstbeträge je Vorhaben liegen für fahrzeugbezogene Maßnahmen bei bis zu 2.000 Euro und für Maßnahmen zur Effizienzsteigerung bei bis zu 1.400 Euro. Förderanträge müssen bis spätestens 15. Mai beim Bundesamt für Güterkraftverkehr (BAG) gestellt werden. Weitere Informationen zu den Förderprogrammen des Bundes gibt es unter www.bag.bund.de. Für Fragen hat das BAG eine Hotline unter der Telefonnummer 02 21/57 76 26 99 eingerichtet. Die Mitarbeiter des Amtes sind dort montags bis donnerstags von 9 bis 15 Uhr und freitags von 9 bis 14.30 Uhr zu erreichen. Anfragen können auch per E-Mail an gerichtet werden. Das BAG hält zudem eine Präsentation zu den Förderprogrammen des Bundes bereit, in der unter anderem die gesamte Palette der förderfähigen Maßnahmen abgebildet ist.

Datum

19. März 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.