Zoom

Fahrzeuge: Nutzfahrzeugreifen-Markt

Continental wächst im europäischen Nutzfahrzeugreifen-Markt

Der europäische Reifenmarkt für Nutzfahrzeuge entwickelte sich für Continental im abgelaufenen Geschäftsjahr äußerst positiv. Die Erstausrüstung verzeichnete im stark wachsenden Markt ein deutliches Plus. Im Ersatzgeschäft wurde der Marktanteil weiter gesteigert. Völlig anders verlief das Geschäft in den NAFTA-Staaten und in Asien. Die schwache Konjunktur in den USA verursachte einen Umsatzrückgang bei Nutzfahrzeugreifen, während sich der Vertrieb in Asien nach wie vor in der Aufbau- und Ausbauphase befindet. Der Bereich Industriereifen festigte im Jahr 2007 erneut seine Marktführung bei gleichzeitigem Ausbau der weltweiten Geschäftstätigkeit. Durch eine Steigerung der Werksproduktivität wurden die Produktionskosten weiter reduziert, allerdings ließ sich hierdurch nur ein Teil der in 2007 kontinuierlich gestiegenen Materialkosten auffangen. „Das europäische LKW-Reifen-Ersatzgeschäft hat sich im abgelaufenen Geschäftsjahr gut entwickelt“, erklärt Herbert Mensching, Direktor Vertrieb und Marketing Ersatzgeschäft Nutzfahrzeugreifen der Continental AG, „das wird bei weiterhin positiver Marktentwicklung bei Nutzfahrzeugen auch so bleiben“, und ergänzt: „Sorgen bereiten mir nur die nach wie vor steigenden Rohstoffpreise, die uns sicherlich über kurz oder lang mal wieder zu Preiserhöhungen zwingen“. Die Einführung des Baustellenreifens im Frühjahr 2007 sorgte seinen Angaben zur Folge in diesem Segment in 2007 für ein Umsatzplus von rund 20%. Der Start in das Jahr 2008 verlief für die Erstausstattung äußerst positiv, während aus dem Ersatzgeschäft in den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres eher Zurückhaltung vermeldet wird. Der Geschäftsbereich geht aber davon aus, dass die Markteinführung des neuen Trailer-Reifens das Geschäft deutlich belebt. Zahlen – Daten – Fakten zum Geschäftsjahr 2007 Durch den Geschäftsverlauf in den NAFTA-Staaten und der Aufbauleistung in Asien reduzierte sich der Jahresumsatz um rund 1 Prozent auf 1,45 Mio. Euro (Vj. 1,47) Bereinigt um Konsolidierungskreis- und Einmaleffekte ergibt sich eine Reduzierung des EBIT von 136 auf 124 Mio. Euro. Die Division steigerte den weltweiten Absatz von Lkw-Reifen um mehr als 3% auf deutlich über 7 Mio. Stück. Der Bereich Nutzfahrzeuge beschäftigt weltweit über 8.000 Mitarbeiter, über 2.000 davon in Deutschland. Der Continental-Konzern gehört mit einem anvisierten Umsatz von mehr als 26,4 Mrd Euro im Jahr 2008 weltweit zu den führenden Automobilzulieferern. Als Anbieter von Bremssystemen, Systemen und Komponenten für Antrieb und Fahrwerk, Instrumentierung, Infotainment-Lösungen, Fahrzeugelektronik, Reifen und technischen Elastomerprodukten trägt das Unternehmen zu mehr Fahrsicherheit und zum Klimaschutz bei. Continental ist darüber hinaus ein kompetenter Partner in der vernetzten, automobilen Kommunikation. Das Unternehmen beschäftigt derzeit rund 150.000 Mitarbeiter an nahezu 200 Standorten in 36 Ländern. Die Reifen-Divisionen sind ein Offizieller Sponsor der UEFA EURO 2008TM, die im Juni 2008 in Österreich und der Schweiz stattfindet. Ausführliche Informationen hierzu finden Sie unter www.ContiSoccerWorld.de, www.ContiFanWorld.com und www.conti-online.com

Datum

3. April 2008
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.