Fahrzeuge: Neue Maßstäbe

Die erste Anfahrkupplung mit integriertem Retarder

Mit dem Verschleißfreien Integrierten Anfahr- und Bremselement, kurz VIAB, ist Voith Turbo eine Revolution zwischen Motor und Getriebe gelungen. VIAB ist im Prinzip ein Retarder, mit dem man auch anfahren kann. Mehr als 3000 Nm lassen sich mit dem neuartigen System beherrschen, zudem erhöhen sich Energieeffizienz und Fahrkomfort. Mit der Neuentwicklung Voith VIAB erschließt Voith ein weiteres Marktsegment. Das Anfahr- und Bremselement ersetzt in der Erstanwendung die Wandlerschaltkupplung, die in den 70er Jahren bei den im Vergleich zu heute leistungsschwach motorisierten LKW eingeführt wurde. Damit sollte nicht zuletzt die geringe Anfahrzugkraft der damaligen Motoren erhöht werden. Im Gegensatz zum Wandler, der für jeden Motortyp vom Hersteller angepasst sein muss, ist Voith VIAB in der vorgestellten Größe für Motoren in der Klasse von 400 bis über 600 PS gleichermaßen gut geeignet und kann das hohe Drehmoment des Motors bereits bei niedriger Drehzahl voll ausnutzen. Schematischer Aufbau des Voith VIAB Systems Das System wirkt sich in mehrfacher Hinsicht positiv auf das Fahrzeug aus: Zum einen ist VIAB leichter und baut kompakter. Des Weiteren kann das Fahrzeug bei niedriger Drehzahl angefahren werden. Und nicht zuletzt kann der Fahrzeughersteller oder auch der Fahrer verschiedene Anfahrstrategien verfolgen. Diese Variabilität wird mit einer regelbaren hydrodynamischen Kupplung (Turbokupplung) erreicht. Durch Befüllen und Entleeren wird die Ölmenge im Kreislauf zwischen Pumpen- und Turbinenrad verändert. Damit kann die Drehmomentaufnahme sowohl an den verwendeten Motor als auch sehr dynamisch an Fahrerwunsch und Fahrsituation angepasst werden. Das System VIAB besteht aus einem hydrodynamischen Kreislauf mit Pumpen- und Turbinenrad bzw. Rotor und Stator, einer Turbinenbremse sowie einer Überbrückungskupplung. Dieser simple Aufbau vereint gleich drei Funktionen: verschleißfreies Anfahren, verschleißfreies Bremsen und er ermöglicht das Schalten eines automatisierten Getriebes. Dazu wurden mehrere Voith-Kompetenzen in VIAB vereint. Die Hydrodynamik hilft beim Anfahren und, in Form eines sehr leistungsfähigen Retarders, beim Bremsen. Mit Schnittstellen zu Motor, Kupplung, Getriebe, Bremsenmanagement und Fahrzeugrechner ist VIAB optimal mechanisch und elektronisch ins Fahrzeug integriert. VIAB - Verschleißfreies Integriertes Anfahr- und Bremselement Voith VIAB reduziert den Kraftstoffverbrauch, da auf eine Ölpumpe, wie sie bei traditionellen Lösungen Verwendung findet, verzichtet wird. Zudem wird die Turbokupplung bei stehendem Fahrzeug mit eingelegtem Gang entleert. Dies entlastet den Motor und spart ebenfalls Kraftstoff. Die Erstanwendung erfolgt im Schwerlast-LKW. Weitere Anwendungen sind Bau-, Kommunal- und Verteilerfahrzeuge. Voith Turbo präsentiert das VIAB erstmalig zur IAA in Halle 17, Stand A 28. Die Erstanwendung ist auf dem Stand von Mercedes-Benz zu sehen. Die Erstanwendung des Verschleißfreien Integrierten Anfahr- und Bremselements, kurz VIAB, erfolgt im Schwerlast-LKW. Voith Turbo, der Spezialist für hydrodynamische Antriebs-, Kupplungs- und Bremssysteme für den Einsatz auf der Straße, der Schiene, in der Industrie und für Schiffsantriebe, ist ein Konzernbereich der Voith AG. Voith setzt Maßstäbe in den Märkten Papier, Energie, Mobilität und Service. Gegründet 1867 ist Voith heute mit 37.000 Mitarbeitern, 4 Milliarden Euro Umsatz und weltweit über 270 Standorten eines der großen Familienunternehmen Europas. Voith ist offizieller Partner der Initiative "Deutschland - Land der Ideen."

Datum

25. September 2008
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.